Science Forums Biology Forum Molecular Biology Forum Physics Chemistry Forum

Science Forums Biology Forum Molecular Biology Forum Physics Chemistry Forum (http://www.molecularstation.com/forum/)
-   Forum Physik (http://www.molecularstation.com/forum/forum-physik/)
-   -   IR-Thermometer (http://www.molecularstation.com/forum/forum-physik/71773-ir-thermometer.html)

Roland Damm 11-06-2009 09:38 PM

IR-Thermometer
 
Moin,

ich habe hier gerade mit einem IR-Thermometer zu tun, dabei macht mich eine
Sache nachdenklich:

Um eine Temperatur damit korrekt zu messen, muss man den
Emissionskoeffizient des Materials am Thermometer eingeben. Wenn ich einen
zu kleinen Emissionskoeffizient eingebe, sollte doch folgendes passieren:
Das Thermometer misst die Strahlung, dividiert diese durch den
Emissionskoeffizienten und erhält die Stahlungsleistung, die ein gleich
warmer schwarzer Strahler emittieren würde. Daraus kann man dann die
Temperatur ausrechnen. Also wenn ich ein kleineres epsilon eingebe, bekomme
ich eine zu große Temperatur angezeigt.

Nun ist das bei diesem Gerät aber umgekehrt. Im Raum auf die Tapete geschaut
meldet es bei epsilon=1 eine Temperatur, die hinkommen könnte, vielleicht
etwas zu wenig. Wenn ich ein epsilon von 0.1 eingebe, zeigt mir das Ding
-50°C an.

Gibt es dafür eine Erklärung? Oder haben da die Softwerker des Herstellers
einfach nur Mist gebaut? Zutrauen würde ich denen das, die Software, mit der
man die Messwerte auf den PC übertragen kann, ist auch sehr buggy und
teilweise nicht funktionsfähig.

CU Rollo

Ralf . K u s m i e r z 11-06-2009 11:57 PM

IR-Thermometer
 
X-No-Archive: Yes

begin quoting, Roland Damm schrieb:


Fr welchen Mebereich?


Das ist grundstzlich richtig.


Klingt buggy.


IR bei Zimmertemperatur ist so eine Sache - das drfte heftig durch
VIS gestrt werden. Wie ist denn berhaupt das Funktionsprinzip? Bei
einem Strahlungspyrometer gibt es zum einen die Glhdrahtmethode
(subjektiver Farbtemperaturabgleich), zum anderen Quotientenmessungen
bei zwei verschiedenen Wellenlngenbereichen, die relativ
unempfindlich gegen epsilon-nderungen sind. Vielleicht wird Dein
Instrument irgendwie durch sichtbares Licht oder einer reflektierte
IR-Quelle ausgetrickst, oder es gibt einen atypischen Emissionsverlauf
im Material. (Am einfachsten zu testen, indem Du ein IR-Spektrum auf
die Flche projizierst und abfotographierst, vergleichsweise mit einem
Streifen eines anderen Materials im Bild.)

Epsilon = 0,1 bedeutet ja auch 90 % Reflexion - das ist strahlendwei.
Wenn der Kasten nun sichtbares Licht bercksichtigt und die
Umgebungshelligkeit mit und daraus dann einen Korrekturwert an
Strahlungsleistung gem. dem angegebenen epsilon berechnet und von der
empfangenen Gesamtintensitt abzieht, dann "sieht" er zu wenig
Strahlungsleistung und schliet daraus auf "eiskalt".

(Wenn das Ding was taugen wrde, dann knnte es epsilon einfach mit
einem Probeblitz messen.)


Gru aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden gro geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphre Autor bichen Ellipse Emission
gesamt hltst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nmlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus

Vogel 11-07-2009 04:09 AM

IR-Thermometer
 
Roland Damm <[Only registered and activated users can see links. Click Here To Register...]> wrote in
news:4af49758$0$6716$[Only registered and activated users can see links. Click Here To Register...]:

Wieso (-)?
T^4 = I / eps /Sigma > 0
Also muss das Gert wohl einen additiven/substraktiven Vergleich machen.
Da muss also der Fehler liegen. Falsch geeicht oder schlecht gerechnet.
Aber nicht nur.
Benutzt werden aber beide Naturgesetzte, sowohl das von Boltzman, als
auch das von Wien.
"http://www.thermografie.de/physik.htm"
"Die Aussendung von Licht aufgrund der eigenen Temperatur erfolgt mit
einem gewissen Wirkungsgrad, der das Verhltnis des tatschlich
ausgesandten Lichtes zum theoretisch mglichen ist. Diesen Faktor nennt
man den Emissionskoeffizienten e . Die Natur meint es aber gut und gibt
allen nichtmetallischen Stoffen einen Emissionskoeffizienten zwischen
0,98 (Blattgrn) und etwa um 0,92 (Gips) mit. Wenn Thermografie an nicht
elektrisch leitenden Oberflchen (also auch lackierten Metallen)
vorgenommen wird, so ist die Emissionskorrektur sehr klein.
Metalle sind jedoch elektrisch leitend und weichen sehr stark von e = 1
ab. Die Abweichung hngt ebenso stark vom Blickwinkel, vom Material, von
der Oberflchenrauhigkeit und vom Korrosionszustand ab, so da hier in
jedem Fall mit einer Kalibriermessung der Emissionskoeffizient gemessen
werden mu, um verlliche Temperaturmessungen zu bekommen. Routinierte
Thermografie-Dienstleister fhren solche absolut notwendigen
Kalibrationen standardmig unaufgefordert durch. Ein *Nachschlagen* in
Listen reicht in keinem Fall aus."


--
Selber denken macht klug.

Vogel 11-07-2009 04:43 AM

IR-Thermometer
 
Roland Damm <[Only registered and activated users can see links. Click Here To Register...]> wrote in
news:4af49758$0$6716$[Only registered and activated users can see links. Click Here To Register...]:

Mit eps=0,1 hast du eine stark reflektierende Flche.
Du musst also erst einmal eine Kalibiermessung machen.

--
Selber denken macht klug.

Roland Damm 11-07-2009 09:42 AM

IR-Thermometer
 
Moin,

Vogel wrote:


Weil Temperatur in °C.


Klar. Also ein Emisionskoeffizient von deutlich unter 1 ist immer ein
Problem: Wenn der Wert stimmt, heißt das, dass das Objekt stark reflektiert
und man eventuell eher die Temperatur des gespiegelten Objektes sieht, als
die des zu messenden.
Aber darum geht es ja garnicht.

CU Rollo

Roland Damm 11-07-2009 09:50 AM

IR-Thermometer
 
Moin,

Vogel wrote:


Nein, ich habe ja keine Fläche mit epsilon=0,1. Ich glaube zumindest nicht,
dass das bei eine Raufasertapete mit normaler Wandfarbe gestrichen so sein
sollte.
Die Frage ist, wenn ich annähme, dass die Tapete ein eps=0,1 hätte, wieso
dann das Thermometer eine viel zu geringe Temperatur anzeigt, anstatt wie
ich erwartet hätte eine zu hohe.

Allerdings: Wenn ich meine Haut messe, ist der Zusammenhang zwischen
angezeigter Temperatur und epsilon so, wie ich ihn erwarten würde.

Es könnte ja vielleicht sein, dass die Wandfarbe ein ganz besonders
merkwürdiges Emissionsverhalten hätte, aber das erklärt den faslschherumigen
Zusammenhang aus angezeigter Temperatur und epsilon auch nicht.

Die Bedienungsanleitung schweigt sich über das genaue Messverfahren leider
aus.

CU Rollo

Vogel 11-08-2009 01:34 AM

IR-Thermometer
 
Roland Damm <[Only registered and activated users can see links. Click Here To Register...]> wrote in
news:4af542de$0$6572$[Only registered and activated users can see links. Click Here To Register...]:

Ja eben.
Du hast also einen eps=0,1 eingegeben und eine Raufasertapete gemessen?
Das passt aber nicht zusammen.
Falsche Korrektur im Gert, wrde ich sagen.
Da msste man genaun wissen was das Gert tut, sonst wird das ein
Kaffeesatztraten.

--
Selber denken macht klug.

mariyin4347 04-17-2010 02:25 PM

Re: IR-Thermometer
 
I can't give comment anything but this is very great.


All times are GMT. The time now is 09:24 PM.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright 2005 - 2012 Molecular Station | All Rights Reserved

Page generated in 0.09597 seconds with 11 queries