Go Back   Science Forums Biology Forum Molecular Biology Forum Physics Chemistry Forum > Regional Molecular Biology Discussion > Forum Physik
Register Search Today's Posts Mark Forums Read

Forum Physik Forum Physik.


Quantentheorie: Teil-Abschied von der Realität

Quantentheorie: Teil-Abschied von der Realität - Forum Physik

Quantentheorie: Teil-Abschied von der Realität - Forum Physik.


Reply
 
LinkBack Thread Tools Display Modes
  #101  
Old 11-04-2009, 05:21 PM
Kurt Bindl
Guest
 
Posts: n/a
Default Quantentheorie: Teil-Abschied von der Realität

Ilja wrote:

OK akzeptiert.
Und der rechte Filter produziert ebenfalls den statischen Wert (abhängig vom
Polfilterwinkel) im rechten Kasten.


Kurt





Reply With Quote
  #102  
Old 11-04-2009, 05:42 PM
Ilja
Guest
 
Posts: n/a
Default Quantentheorie: Teil-Abschied von der Realität

On 4 Nov., 17:24, Roland Franzius <[Only registered users see links. ]> wrote:

Wenn du das vorstellungstechnisch nicht bewaeltigen kannst, ist das
lediglich
dein Problem.


Billige Polemik. Der Realismusbegriff von EPR/Bell ist wohldefiniert
und
sinnvoll. Was nicht in den Rahmen dieses Realismusbegriffs passt, ist
mystischer Quark oder solipsistischer Verzicht auf jede
Erklaerbarkeit.

(Er ist allerdings extrem allgemein, so dass ein real existierender
Gott
der ab und zu reale Wunder fabriziert durchaus unter ihn fallen
wuerde.)


LOL. Man hat die Schroedingergleichung und die Leitgleichung.
Das ist ausreichend, alles andere abzuleiten, insbesondere
die gesamte Messtheorie der QM.

Und es ist weitaus weniger und konzeptionell einfacher als das, was
man braucht um die Messtheorie der QM zu definieren.


Hilfe. Ich wuesste nicht, was an den Gleichungen der
Pilotwellentheorie
verschwommen sein sollte.


Sehe ich anders. Was zu liefern ist, ist eine Herleitung der
Aequivalenz
zur QM fuer das Quantengleichgewicht, und dies ist vorhanden.
Irgendwelche
Einzelbeispiele sind unnoetig.


Wenn fundamentale Physik fuer irgendwelche "Anwendungen" gut ist,
mag das nuetzlich sein fuers Forschungsgeldereintreiben, ist mir aber
hoechst egal.

Mich interessiert fundamentale Physik als solche, und die Frage
ob die experimentellen Voraussagen korrekt gemacht werden
koennen ist fuer mich lediglich ein Mittel zum Ausschluss
falscher Theorien, kein Selbstzweck.


Wenn du ihnen dabei beigebracht hast, dass es lediglich
eine nichtrelativistische 1-Teilchen-Theorie gibt, und die
irgendwie voellig verschwommen sei, tun mir die
Zuhoerer leid.
Reply With Quote
  #103  
Old 11-04-2009, 05:46 PM
Hendrik van Hees
Guest
 
Posts: n/a
Default Quantentheorie: Teil-Abschied von der =3D?ISO-8859-15?Q?Realit=3DE4t?=3D

Gerhard Tenner wrote:


Das ist durchaus möglich, denn RF widerspricht mir an ein Stelle, wo er
in einem vorigen Posting absolut genau das gesagt hat, dem er
widerspricht ;-).

--
Hendrik van Hees Institut für Theoretische Physik
Phone: +49 641 99-33342 Justus-Liebig-Universität Gießen
Fax: +49 641 99-33309 D-35392 Gießen
[Only registered users see links. ]
Reply With Quote
  #104  
Old 11-04-2009, 08:39 PM
Ole Streicher
Guest
 
Posts: n/a
Default Quantentheorie: Teil-Abschied von der Realität

Hallo Ilja,

Ilja <[Only registered users see links. ]> writes:

Warum? Genauso könnte man fragen, was eigentlich ein Elektron sein
soll. Oder -- wie Herr Bindl -- ein Magnetfeld. Es sind einfach
Modelle, die uns Vorhersagen gestatten. Ich sehe da keinen Unterschied
zwischen z.B. dem Modell, Körper hätten eine "Masse" und der Existenz
eines dem Feld der QT.


Was ist das Kriterium zu entscheiden, was "richtig" ist, wenn nicht
(nur) das Bestehen empirischer Prüfungen?


Konsistenz:

Dann müsstest Du hier ein Experiment konstruieren können, für welches
die (minimale Interpretation der) QM keine Vorhersage liefert, eine
Führungswellentheorie aber z.B. schon. Wenn es ein solches Experiment
gibt, dann würde ich Dir zustimmen. Das wäre dann eben wieder empirische
Prüfbarkeit.

Einfachheit: eine minimale ("fehlende") Interpretation ist immer
einfacher als eine konkrete Interpretation.

Erklärungskraft: Was ist das, wenn nicht Vorhersagefähigkeit?


Was ist "Erklärung"?

Und worin unterscheidest Du Dich da von Herrn Bindl, der in den
Maxwellgleichung vielleicht eine funktionierende Rechenvorschrift sieht,
aber keine "Erklärung" elektromagnetischer Phänomene, die nach seinem
Verständnis nur mit kleinen harten Ätherkugeln erzielt werden kann, die
passend von Elektronen verschoben werden?

Viele Grüße

Ole
Reply With Quote
  #105  
Old 11-04-2009, 09:01 PM
Kurt Bindl
Guest
 
Posts: n/a
Default Quantentheorie: Teil-Abschied von der Realität

Ole Streicher wrote:

Naja, ich meine das du meine Vorstellungen nicht kennst.


Kurt






Reply With Quote
  #106  
Old 11-04-2009, 11:57 PM
Karl Heinz
Guest
 
Posts: n/a
Default Quantentheorie: Teil-Abschied von der Realität

Andreas Most schrieb:


Was meinst du damit, daß es "sich um Koinzidenzmessungen handelt"?
Bedeutet das hier eigentlich nicht, daß man auf eine realisierbare
Weise (indem man den Rest verwirft) mit einzelnen Photonen arbeitet?

Wo siehst du da ein Problem oder einen Nachteil?

Natürlich, man hat nur einen Strahl, von dem man die
Einzelphotonen auswertet, ok.

Aber das verwirft ja weder den (kernmathematichen) Bellschen
Gedanken der Dreiecksungleichung, noch den Gedanken von
der Idee, daß einzelne Photonen vs. Photonenstatistik
('denkerisch') unvereinbar sein mögen oder können und so...

Schau doch hin, wenn man am einen Polarisator dreht, dann
ändert sich wirklich der Anzeigewert am anderen, so wie wenn
nicht nur der Strahl aus Draht wäre, sondern auch so wie wenn
jeder Polarisator eine feste Zange wären, die den Strahl
'bewegen' können, aber (!) nur gemeinsam...

bwv 1
Reply With Quote
  #107  
Old 11-05-2009, 12:02 AM
Karl Heinz
Guest
 
Posts: n/a
Default Quantentheorie: Teil-Abschied von der Realität

..
Reply With Quote
  #108  
Old 11-05-2009, 12:03 AM
Karl Heinz
Guest
 
Posts: n/a
Default Quantentheorie: Teil-Abschied von der Realität

Andreas Most schrieb:

Andreas Most schrieb:


Was meinst du damit, daß es "sich um Koinzidenzmessungen handelt"?
Bedeutet das hier eigentlich nicht, daß man auf eine realisierbare
Weise (indem man den Rest verwirft) mit einzelnen Photonen arbeitet?

Wo siehst du da ein Problem oder einen Nachteil?

Natürlich, man hat nur einen Strahl, von dem man die
Einzelphotonen auswertet, ok.

Aber das verwirft ja weder den (kernmathematichen) Bellschen
Gedanken der Dreiecksungleichung, noch den Gedanken von
der Idee, daß einzelne Photonen vs. Photonenstatistik
('denkerisch') unvereinbar sein mögen oder können und so...

Schau doch hin, wenn man am einen Polarisator dreht, dann
ändert sich wirklich der Anzeigewert am anderen, so wie wenn
nicht nur der Strahl aus Draht wäre, sondern auch so wie wenn
jeder Polarisator eine feste Zange wären, die den Strahl
'bewegen' können, aber (!) nur gemeinsam...

bwv 1
Reply With Quote
  #109  
Old 11-05-2009, 12:13 AM
Jens Dierks
Guest
 
Posts: n/a
Default Quantentheorie: Teil-Abschied von der Realität

Gregor Scholten schrieb:

Scherzkeks, eine versteckte Determiniertheit... wenn man
eine Determiniertheit feststellen würde, dann würde der
Generator sich selbstverständlich auch daraus ergeben und
nicht ein zusätzlicher (unbegründeter) Parameter der
Theorie sein. Deswegen wäre die determinierte Fassung
minimaler und nicht versteckt.

Außerdem sage ich höchstens, dass letzten Endes alles
miteinander verschränkt ist, inwieweit ein total verschrän-
ktes Universum noch Zufall beinhalten kann, weiß ich
selber nicht genau. Änderungen wirken sich dann wohl
global aus.



Nicht in meinen Augen, höchstens in deinen.


Du kannst auch alles zerfleddern und in den Fleischwolf
tun, was ich sagte ist ganz einfach zu verstehen, wenn man
das vorhat.

....

Du siehst das viel zu kompliziert, natürlich war das auch nicht
meine Behauptung: alle Wege in der Pfadintegralmethode
sind direkte Wege mit invarianter Länge 0!

Alle diese Wege existieren nicht wirklich, sondern sind
direkte Verknüpfungen der Ladungsträger.

....

Das Integral in Pfadintegral bedeutet dass man alle Wege
integriert, meinst du das ich das ich das nicht verstanden habe?

....

Warum versuchtst du nicht einfach mal zu verstehen, was ich
sage?
Ich meine doch nicht dass ein einzelner Pfad der Pfadintegralmethode
ein einzelnes Photon repräsentiert, meinst du das tatsächlich?

Nochmal: Alle Wege in der Pfadintegralmethode existieren
nicht wirklich!


Die existierten ja nie, was soll da entfallen!
Wenn du mal nachvollziehen würdest, was ich sage, dann wäre
dir auch klar, warum das mit dem Wellenkollaps überflüssig
ist.
Man kann das direkt erkennen, wenn man die SRT berücksichtigt.
Mehr will ich doch garnicht sagen. Für mich ist das schon ein
großer Fortschritt, weil die Kopenhagener Interpretation
anscheinend immer noch diskutiert wird.

....

Was du mir wieder in den Mund legen willst... die SRT steht der
Existenz der Welle entgegen, daher es gibt keine solche Welle.

Daher kann sie auch nicht durch eine Quelle determimniert sein.

Reply With Quote
  #110  
Old 11-05-2009, 01:56 PM
Jens Dierks
Guest
 
Posts: n/a
Default Quantentheorie: Teil-Abschied von der Realität

Gregor Scholten schrieb:
On 5 Nov., 01:13, "Jens Dierks" <m...@privacy.com> wrote:

Fein, dann hoffe ich mir nicht weitere Unterstellungen
anhören zu müssen.


Die vertrete ich auch nicht direkt, aber dennoch behaupte ich
dass alles miteinander verschränkt ist, aber es gibt keine anderen
Ausgänge von Messungen etc. Und nun?

Außerdem meintest du in den unkommenentierten Satz weiter
oben, dass sämtlich Deutungen der QT nicht determiniert
seien. Ist die VieleWeltenT. keine Interpretation der QT?



Eben mit der SRT, du kannst auf Wegen mit Länge 0 halt keine
Welle reinquetschen.
Wer in einem Pseudo-Minkowskidiagramm auf euklidischem
Papier einen Punkt über eine Strecke verteilt, macht aus dem
Punkt noch lange keine Strecke.



Anders oder noch einfacher als oben kann ich es aber auch
nicht erklären, was ist daran nicht zu verstehen?



Wir haben halt sehr unterschiedliche Vorstellungsweisen, wenn
wir nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen, kann ich das
leider auch nicht ändern.


Ich sehe nicht, dass du sie berücksichtigst.


Das habe ich die ganze Zeit versucht, ich wundere mich dass
anscheinend überhaupt nicht angekommen ist?


Naja, ich bin hier schon lang genug dabei um mich über nichts
mehr zu wundern :-)



Ich hoffe es wenigstens für dich einer


Weil auf "Wegen" mit Länge 0 (bzw Punkten, da du das ja anscheinend
sonst wieder falsch verstehst), keine Wellen hineinpassen.
Kann ich dir auch noch 100 mal aufschreiben, allein ich befürchte das
es auch nicht weiter führt.

Reply With Quote
Reply

Tags
der , quantentheorie , realität , teilabschied , von


Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Trackbacks are On
Pingbacks are On
Refbacks are On

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
.:::.Relative Realität.:::. newsreader Forum Physik 2 12-30-2008 01:25 PM
Ein Vorschlag Quantentheorie und Relativitätstheorie aneinander anzunähern. stephan@familie-schuellermann.de Forum Physik 21 05-28-2007 11:09 AM
Ein paar Fragen zu Lichtgeschwindigkeit Sebastian Karkus Forum Physik 355 09-03-2005 05:36 PM
Hilfe: Quanten - klassische Welt - Laie... was für eine Mischung ;) Orlow P. Busch Forum Physik 16 10-10-2004 01:05 PM
Exocytose an Synapsen und Quantenphysik Otto Roeschke Forum Physik 246 04-21-2004 07:25 PM


All times are GMT. The time now is 07:34 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright 2005 - 2012 Molecular Station | All Rights Reserved
Page generated in 0.18323 seconds with 16 queries