Go Back   Science Forums Biology Forum Molecular Biology Forum Physics Chemistry Forum > Regional Molecular Biology Discussion > Forum Physik
Register Search Today's Posts Mark Forums Read

Forum Physik Forum Physik.


Wachsende Erde

Wachsende Erde - Forum Physik

Wachsende Erde - Forum Physik.


Reply
 
LinkBack Thread Tools Display Modes
  #21  
Old 10-24-2009, 06:34 AM
Thomas Heger
Guest
 
Posts: n/a
Default Wachsende Erde

Lothar Kimmeringer schrieb:

Da man den absoluten Durchmesser der Erde schlecht feststellen kann (das
geht schon, ist aber sehr aufwendig, wenn man keine Satellitenmessung
hat), muß man Relativmessungen (Meereshöhe relativ zu Landmarken)
vornehmen. Da Wassermenge, Hebungen, Dehnungen und Riftbildung alle
einen Einfluß auf die Höhe des Meeresspiegels haben, aber man die
Anteile nicht kennt, kann man nur qualitative Aussagen machen. So kann
der Effekt auch in verschiedenen Weltgegenden verschieden ausfallen.

Nun muß man erst mal schauen, ob der Effekt überhaupt auftritt, also
eine einfache Evidenzentscheidung treffen. Man muß prüfen, ob dieser
Effekt mit hinreichender Wahrscheinlichkeit beobachtbar ist. Das ist der
wohl. Damit sind aber auch andere äußerst wichtige Theorien über den
Aufbau der Welt mit Sicherheit falsch. Da dies so ist, besteht hier
allergrößter Handlungsbedarf, da vom Fundament der heutigen
theoretischen Physik wenig übrig bleibt, falls sich das Partikelkonzept
als falsch heraus stellt.

Grüße


Thomas Heger
Reply With Quote
  #22  
Old 10-24-2009, 08:05 PM
Hans-Bernhard Bröker
Guest
 
Posts: n/a
Default Wachsende Erde

Thomas Heger wrote:


Damit strafst du dich selbst Lügen, denn genau das, was man nach dieser
deiner Aussage gar nicht kann, hast du hier schon wiederholt selbst
getan: eine quantitative Aussage über diesen vermeintlichen Effekt machen.

Und nicht nur das, du hast dieses, nun angeblich unmögliche Ergebnis
dann auch noch als Grund angeführt, warum du neben der kompletten
Geologie nun auch die Archäologie für falsch hälst.


Und das fällt dir _jetzt_ ein, nachdem du ein riesiges
Theorie-Umsturz-Gebäude auf eine hanebüchene Behauptung gestüzt hast,
für die du nicht den Schatten irgendwelcher Evidenz hast.

Es gibt unter all den Dingen, die du bisher als Argumente vorgelegt
hast, nicht ein einziges, das nicht schon von der herkömmlichen
Plattentektonik bequem erklärt würde. Mit anderen Worten, du hast noch
kein einziges echtes Argument gegen die Plattentektonik vorgelegt. Und
nein, dass du sie für nicht plausibel hältst, ist kein akzeptables Argument.
Reply With Quote
  #23  
Old 10-25-2009, 04:11 AM
Thomas Heger
Guest
 
Posts: n/a
Default Wachsende Erde

Hans-Bernhard Bröker schrieb:
Das kann ich schon machen: ich suche nach geeigneten Landmarken, für die
historische Daten bekannt sind und schaue, wie sich etwas seither
verändert hat. Dann kann man die Veränderung auf die Jahre aufteilen und
erhält so eine grobe Schätzung.
Beispielsweise ist die Annahme plausibel, Troja wäre mal eine Hafenstadt
gewesen. Damit nehme ich eine bestimmte Relation zum Meer an, nämlich
muß bei einem Hafen wohl Wasser sein und Kais oder vergleichbares müssen
so angelegt sein, daß man ein Schiff entladen kann. Wenn man nun etwas
findet, das wie ein Kai aussieht und rund 3000 Jahre alt sein sollte,
dann kann man die Höhendifferenz durchaus als Schätzwert benutzen.
Dann sagt einem simple Geometrie, daß Abnahme des Wasserspiegels bei
einem sehr flachen Gelände zu dramatischen Änderungen der Küstenlinie
führt, weswegen die Veränderungen in der Ostsee stärker zu beobachten
sein sollten als an relativ steilen Küsten.


Eine Wissenschaft ist nicht 'falsch', sondern ein Wissenschaftler macht
ggf. Fehler. Einem Historiker sollten erhebliche Veränderungen der
Küstenlinien schon auffallen, falls er was taugt.
Hier geht es ja nicht um 'Kleinkram'. Evtl. habe die Römer Germanien nur
deswegen nicht erobert, weil diese Gegend damals noch Teil der Ostsee
war. Falls das so ist, dann wäre schon sinnvoll, wenn eine Wissenschaft
wie die Archäologie derartiges auch feststellt.


Der Unterschied zwischen Plattentektonik und 'growing-earth' ist auch
nicht so groß. Wichtig ist, daß ersteres eine steady-state Annahme ist
und dabei subduction auftritt.
Um Subduktion zu erläutern muß man sich etwa folgendes vorstellen:
gesetzt den Fall, die Erde wäre so etwas wie ein Kuchen, dann wäre die
Kruste so was wie der Zuckerguß. Nun bedeutet Subduktion, daß der
Zuckerguß im Kuchen verschwindet.

Grüße

Thomas Heger
Reply With Quote
  #24  
Old 10-25-2009, 04:18 AM
Thomas Heger
Guest
 
Posts: n/a
Default Wachsende Erde

Uwe Hercksen schrieb:
Die Gebirge sind auch eher jung, weswegen ich auch nicht daran glaube,
daß Abnahme der Oberflächenkrümmung etwas mit der Entstehung von
Gebirgen zu tun hat. Ich stelle mir das eher als Folge von Brüchen vor,
die von unten her durch die Kontinentalkruste gehen und damit das
Aufsteigen von Magma ermöglichen. Dieses bewirkt dann ein Anheben und
Aufbrechen der Oberfläche.
So einen Bruch stelle ich mir keilförmig vor, wobei die Spitze nach oben
zeigt und unterhalb der Oberfläche endet.

TH
Reply With Quote
  #25  
Old 10-25-2009, 05:05 AM
André Grafe
Guest
 
Posts: n/a
Default Wachsende Erde

Thomas Heger schrieb:
Mal zu Troja, lese doch mal den alten Homer, da ist eigentlich nicht von
einer Hafenstadt die Rede. Die Griechen haben mit ihren Schiffen am
Strand gelegen, und zwischen dem Lager der Griechen und dem
Schlachtfeld, und zwischen dem Schlachtfeld und Troja wer es ein ganzes
Stück Weg. Und außerdem ist die Gegend in Kleinasien doch recht stark
tektonisch aktiv.


André

--
André Grafe
01239Dresden 51°00'27.10 N 13°47'43.02 E
http://www.boincstats.com/signature/user_1323769.gif
Reply With Quote
  #26  
Old 10-25-2009, 09:19 AM
Thomas Heger
Guest
 
Posts: n/a
Default Wachsende Erde

André Grafe schrieb:

Ich hatte schon angedeutet, daß es nicht wirklich wichtig ist, ob jene
Stadt mit der von Homer geschilderten identisch ist. Möglicherweise gab
es Troja gar nicht. Mit Sicherheit wissen wir, daß dort eine relativ
wohlhabende Stadt war, da man dort sehr massive Bauten findet.

Mir reicht auch erstmal etwas, das ich 'erster Anschein' nennen würde.
Mit einfachsten Mitteln habe ich einiges aus dem Internet gefischt, was
diese These stützt.
Dann darf man auch nicht vergessen, daß diese Annahme mal den
wissenschaftlichen Konsens dargestellt hat. Sie ist also keineswegs
besonders abwegig. Ich habe z.B. neulich ein altes Video gesehen, wo
Heinz Haber im Fernsehen (noch in schwarz-weiß) einen Plastikball
aufpumpt und zeigt, daß die Kontinente sich genau so verhalten, wie es
diese These annimmt.

TH
Reply With Quote
  #27  
Old 10-25-2009, 10:04 AM
Hans-Bernhard Bröker
Guest
 
Posts: n/a
Default Wachsende Erde

Thomas Heger wrote:


Dir fehlt dabei die Einsicht, dass große Behauptungen auch große
Argumente brauchen, um glaubhaft zu sein. Erster Anschein mag als Grund
ausreichen, sich etwas genauer anzusehen, aber keinesfalls, um deswegen
gleich ganze Disziplinen der Wissenschaft als kompletten Fehlschlag zu
brandmarken.


Es scheint dir so, als ob diese Beobachtungen deine These stützen. Das
tun sie aber nicht.

All deine Argumente über Küstenlinien und Wasserstände lassen sich in
zwei Klassen teilen: solche, die schlicht hanebüchen sind (Germanien lag
zu Cäsars Zeiten noch im Meer, die Archäologen haben samt und sonders
keine Ahnung über Datierung, ...) und solche, die kein bisschen mehr in
Richtung Growing-Earth als in Richtung Plattentekonik zeigen.

Mir scheint, du leidest unter Neuer-Hammer-Syndrom. Das führt
bekanntlich dazu, dass für jemanden, der sich gerade einen neuen Hammer
gekauft hat, auf einmal die ganze Welt wie Nagelköpfe aussieht. Dein
neuer Hammer ist die Growing-Earth-Hypothese, und schon sieht alles, was
dir unter die Finger kommt, wie Argumente zugunsten derselben aus. Das
täuscht aber. Gewaltig.


Dann sollte man allerdings ebensowenig vergessen, dass es sehr gute
Gründe gibt, warum dieser Satz in der Vergangenheitsform formuliert ist.

50 Jahre geologischer Forschung haben so manche Hypthese über das
Erdinnere zu einem Dasein als peinliche Erinnerung an Jugendsünden
verdammt. Growing Earth ist eine davon.
Reply With Quote
  #28  
Old 10-25-2009, 10:24 AM
Hans-Bernhard Bröker
Guest
 
Posts: n/a
Default Wachsende Erde

Thomas Heger wrote:




Nicht nach deiner eigenen Aussage oben, dass _nur_ qualitative Aussagen
machbar seien. Wenn wir also für's erste ausschließen, dass du dich
soweit über die Menschheit erhaben fühlst, dass du dich bei "man" nicht
selbst einschließt, ist entweder deine Aussage, das man das nicht könne,
oder die, dass du das kannst, plump gelogen.


In diese Schätzung geht allerdings die durch nichts begründete, und
durch Gegenbeispiele widerlegte Annahme ein, dass dieser Vorgang
universell und gleichförmig sei, also über all und zu jeder Zeit gleich
schnell passiert.


Nein. Weder über Homer's Troja (denn das lag laut Autor _nicht_ direkt
am Meer), noch über die archäologische Stätte, bei der es sich
vermutlich um Troja handelt.

Hier zeigt sich nur einmal mehr, dass die Maßstäbe, die du für den
Begriff "plausibel" anlegst, grotesk verzerrt sind.


_Wenn_. Und, hast du?


Du unterstellst also nun inzwischen nicht nur sämtlichen Geologen,
Archäologen und Physikern, sondern auch der kompletten Zunft der
Historiker, dass sie _alle_ zu blöd sind, und dass du ganz allein
durchschaut hast, wo die sich alle geirrt haben.

Merkst du eigentlich noch irgendwas?


Noch viel sinnvoller wäre allerdings, wenn du dich mal auf die Idee
einlassen könntest, dass sie nichts derartiges feststellen, weil es
nichts deartiges _gibt_. Und darauf, dass deine heißgeliebte
Growing-Earth-Hypothese schlicht falsch ist.


Das ist nicht wichtig, sondern schlicht falsch. An Landmassen, die über
den flüssigen Erdmantel hin- und hergetrieben werden, zusammenstoßen,
sich dabei hoch- und runterdrücken, ist nichts steady-state.


Subduktion passiert. Stimmt. Und schon wieder hast du ein Argument,
dass _gegen_ deine These spricht, denn die könnte es dabei nicht geben,
weil ja alles immer nach außen strebt, nicht nach innen.
Reply With Quote
  #29  
Old 10-25-2009, 10:35 AM
Hans-Bernhard Bröker
Guest
 
Posts: n/a
Default Wachsende Erde

Thomas Heger wrote:


Ich hatte dich schon mal darauf hingewiesen, dass in deinem
Theoriegebäude jeglicher Grund fehlt, warum irgendwas aufsteigen sollte.
Es dürfte in deiner Theorie keine Dichteunterschiede im Erdinneren
außerhalb der mysteriösen "Plasma-Prozess"-Region geben.


Dumm nur, dass längst nicht alle Berge dieser Welt Vulkane sind...


Reply With Quote
  #30  
Old 10-25-2009, 01:09 PM
Thomas Heger
Guest
 
Posts: n/a
Default Wachsende Erde

Hans-Bernhard Bröker schrieb:


Welche Beobachtungen würden die Behauptung denn dann stützen (oder ggf.
widerlegen) ?


Der Weg der Erkenntnis geht darüber, daß man Mutmaßungen anstellt und
schaut, welche dieser Vermutungen am ehesten zur Wirklichkeit passt.
Es ist wohl klar, daß sich nicht alle Vermutungen bestätigen. Trotzdem
muß man unverdrossen vermuten und dann schauen, ob das so geht oder
nicht. So vermute ich wohlgemerkt nur, die Erde würde wachsen und nehme
die von mir geschilderten Beobachtungen als hinreichenden
Anfangsverdacht. Dann quantifiziere ich diese Vermutung und schaue, wie
weit man damit kommt. Das geht natürlich auch viel genauer, aber man
prüft etwas nur genau, wenn man so einen Anfangsverdacht auch hat. Und
vielleicht ist es ja hilfreich, wenn ich den so mal ausspreche. Ich
hoffe, ich habe den entsprechend begründet.


TH
Reply With Quote
Reply

Tags
erde , wachsende


Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Trackbacks are On
Pingbacks are On
Refbacks are On

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
Meine Theorie über den Mars (und eine Analogie zur Erde) wer.bin.ich Forum Physik 14 07-23-2008 10:28 PM
wachsende Erde Thomas Heger Forum Physik 8 04-30-2008 02:45 PM
Bibel und Biologie: Die Bedeutung des Lichts für die ersten Lebenformen auf der Erde und das Alter der Erde Christian Forum Biologie 4 02-28-2006 02:57 PM
Biologie und Bibel: Schöpfung & Evolution Christian Forum Biologie 12 07-11-2005 09:42 PM
Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED Dieter Grosch Forum Physik 6 09-04-2003 09:39 AM


All times are GMT. The time now is 06:50 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright 2005 - 2012 Molecular Station | All Rights Reserved
Page generated in 0.18933 seconds with 16 queries