Go Back   Science Forums Biology Forum Molecular Biology Forum Physics Chemistry Forum > Regional Molecular Biology Discussion > Forum Physik
Register Search Today's Posts Mark Forums Read

Forum Physik Forum Physik.


Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis

Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis - Forum Physik

Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis - Forum Physik.


Reply
 
LinkBack Thread Tools Display Modes
  #61  
Old 03-08-2009, 07:38 PM
Thorsten Oesterlein
Guest
 
Posts: n/a
Default Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis

Am Sun, 08 Mar 2009 20:04:01 +0100 schrieb Peter Zander:

Hallo!


Der Aspekt ist durchaus interessant, keine Frage. Der Grund warum ich
darauf nicht eingegangen bin ist der, daß ich mich mit diesem Teil nicht
wirklich intensiv befasst habe.


Werde ich mir durchlesen, danke


Grüße,
Thorsten
Reply With Quote
  #62  
Old 03-09-2009, 09:20 PM
Klaus Wulff
Guest
 
Posts: n/a
Default Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis

[Only registered users see links. ] wrote:
Die Möglichkeit einzuräumen, dürfte einem Naturwissenschaftler kein
Problem bereiten. Er erforscht dann eben Gottes Schöpfung. Nur: Hat das
irgendwelche Auswirkungen auf seine Forschungsergebnisse?
Naturwissenschaftliche Theorien bewähren sich ja auch dadurch, daß sie
auf bisher nicht bekannte Dinge schließen lassen, die dann durch weitere
Experimente tatsächlich gefunden werden. Für den Erkenntnisbestand der
Naturwissenschaft müßte die Annahme eines Schöpfers also zur Vorhersage
naturwissenschaftlicher Phänomene führen, die dann auch tatsächlich
entdeckt werden und ohne diese Annahme nicht erklärbar wären. Das ist
aber bisher nicht der Fall gewesen. Einen Schöpfer einzuführen, den man
dann in der praktischen naturwissenschaftlichen Arbeit überhaupt nicht
verwenden muß, ist ersichtlich nichts als eine Floskel.
Die Theologen haben schon vor Jahrzehnten (oder noch länger)
herausgearbeitet, daß die religiösen Überlieferungen keine
naturwissenschaftliche Zielrichtung hatten, und jeder Versuch, sie
derart zu verwenden, nur dazu führt, bei jeder Weiterentwicklung der
Naturwissenschaften das Reservat Gottes ein weiteres Stück
einzuschränken und Gott einfach zu einer Metapher für 'das wisswn wir
noch nicht' zu machen. Noch einmal: Das ist überhaupt nicht das
Interessensgebiet der religiösen Überlieferung. Warum sollten die
Naturwissenschaftler es dann dazu machen?

Gruß
Klaus
Reply With Quote
  #63  
Old 03-09-2009, 09:26 PM
Just Pronto
Guest
 
Posts: n/a
Default Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis

Klaus Wulff schrieb:


Ja. Was Styler antreibt ist aber anscheinend vorwiegend ein anderer
Aspekt, nämlich derjenige, daß sich das Jenseits, das er unbedingt
haben will, auch durch Nahtoderlebnisse u.ä. nicht fassen läßt, zumal
'die eine Hälfte der' Wissenschaftler daran auch kein Motiv haben.
Reply With Quote
  #64  
Old 03-10-2009, 09:28 AM
börni
Guest
 
Posts: n/a
Default Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis

Hallo Klaus,


Sicher, da die NW bis heute damit beschäftigt ist die Welt ohne Gott
erklären zu wollen. Gott ist der NW zuwieder, und das darum weil nicht
berechenbar=beherschbar!

Jedoch, endet die Urschache-Wirungs-Kette in der Atom-Physik an dem Punkt wo
das Atom nur noch aus "Leerem Raum, Kraft, und einer Formel" besteht.

Der Raum ist nicht wegzuphilosophieren.

Die Kraft ebensowenig.

Das bedeutet, das Raum und Kraft "zeitlos" existieren und aus diesem Grunde
es ein "zeitloses" Sein schon immer gegeben haben muss als Grundbedingung
allen Seinsformen.

Und aus dem Energieerhaltungssatz lässt sich die Notwendigkeit eines Gottes
durchaus ableiten, so man es denn "wollte". Mir scheint es, dass die NW
immer beweisen will dass das Sein aus sich selbst entstanden ist. - Ohne
Gott -

Was aber vergessen wird, dass es Keinerlei "Welle" ohne einen Auslöser geben
kann! So kann es auch keine Aktions-Reaktions-Kette geben ohne einen
Auslöser!

Und dass sich Energie=Kraft sich ohne einen äußeren Zwang "binden" lässt!

Was ist es also das die Kraft "fixiert"?! Da eine Fixierung ohne einen
Fixierer unmöglich ist! Sprich ein Atom ist unmöglich ohne einen Gott der
die Kraft dazu Fixiert! Und eine Fixierung aus sich selbst ist ebensowenig
möglich! Und das darum weil es keinen Grund gibt warum sich Kraft selbst
fixieren sollte!

Daraus resultiert, dass die NW in der Atomphysik nicht erklären kann warum
ein Atom eigentlich existiert! Es ist nach den Physikalischen Grundregeln
eigentlich unmöglich!

Darum finden sich wenige Atom-Physiker zu Gott!


Reply With Quote
  #65  
Old 03-10-2009, 11:05 AM
börni
Guest
 
Posts: n/a
Default NW und Gott

korrigierte fassung

leider sind mir ein paar kleine fehler unterlaufen

bei:

muss es heißen:

"Und dass sich Energie=Kraft sich NICHT ohne einen äußeren Zwang "binden"
lässt!

und bei:


muss es so heißen:

"Darum finden "nicht" wenige Atom-Physiker zu Gott!






"börni" <[Only registered users see links. ]> schrieb im Newsbeitrag
news:gp5bra$7q8$02$[Only registered users see links. ]...


Reply With Quote
  #66  
Old 03-10-2009, 12:28 PM
Lothar Wiese
Guest
 
Posts: n/a
Default Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis

Hallo,
eigentlich will ich hier nicht mit diskutieren, aber ein paar
Anmerkungen sind aus meiner Sicht nötig.

börni schrieb:

Meiner Meinung nach kann es einen durch Evolution entstandenen Gott, der
auch den Naturgesetzen unterworfen ist, geben. Über diesen kann man
Vermutungen anstellen und dann auch diskutieren, z.B.
# Was ist Gott, wenn alles, was existiert auf natürliche Art im
Universum durch Evolution nach den geltenden Naturgesetzen entstanden ist?
# Mögliche Antwort: Die Summe aller Intelligenz! Das kann auch alle
überhaupt bisher entstandene Intelligenz umfassen.
# Zu diskutieren wäre dann weiter, was, wann schon irgendwo im Universum
entstanden sein kann?
# Wäre eine höher entwickelte (vielleicht ältere) Zivilisation
möglicherweise in der Lage alle Gedächtnisinhalte von Sterbenden zu
speichern?
# Ist Intelligenz mehr als die Summe der zusammenwirkenden Systeme?
# Ist das persönliche "Ich" etwas anderes als die Summe der Erinnerungen?

Damit kann der Begriff "Gott" definiert werden. Jeder Einzelne hat dann
aber wohl eine eigene Vorstellung davon und wird wohl auch wegen seiner
Erziehung sein eigenes Bild von ihm entwickeln. Integrieren lassen sich
solche Vorstellungen möglicherweise sogar in verschiedene Religionen. So
ein Gott kann natürlich auf einem Planeten eingreifen, wenn "er" es
für nötig hält. Nach Hinweisen kann man suchen und braucht sich deshalb
aber nicht zu streiten.


Wenn man sich, wie derzeit in der Physik, auf das Beschreiben von
beobachtbaren Phänomenen beschränkt, kommt es gar nicht zu so einem
Werturteil. Dass es Machtstreben gibt, ist allerdings unbestreitbar.


Kraft ist doch nur etwas definiertes. Bewegungsänderungen ohne Kraft
kann es geben, z.B. durch einen Geschwindigkeitstausch parallel zu
Stoßachsen.


Raum und bewegte Objekte mit endlicher Ausdehnung durch welche es zu
Ereignissen (Berührungen der Objekte) kommt und dadurch Zeit definiert
werden kann, sollten tatsächlich das Grundlegendste Existente sein.


Wenn aus Einfacherem durch Evolution Komplizierteres entstehen kann,
sollte bei den vielen möglichen Orten im Universum wegen der vielen
verfügbaren Zeit tatsächlich so etwas entstanden sein, was wir als Gott
bezeichnen können. Ob hier und heute Beeinflussungen durch so einen Gott
erfolgen, kann man nur nach selbst vorliegenden Berichten glauben.


Die Bedingungen an dem Raumzeitpunkt wo etwas passiert sind das doch!
Welchen Namen wir dieser Ursache geben ist ohne Bedeutung. Leichter ist
es, einen Pauschalbegriff, wie "Gott" zu verwenden.


Danach wird aber gesucht, nur ist das sehr schwierig.


Die Logik verstehe ich nicht. Vielleicht haben sie keine Zeit, darüber
nachzudenken oder haben soviel Vertrauen in die Lösungsmöglichkeit der
ihnen bekannten Fragen, dass Gott als "Lückenbüßer" zur Erklärung
physikalischer Vorgänge für sie nicht infrage kommt.

MfG
Lothar W.

(Gedanken zu den Grundlagen der Standardphysik: [Only registered users see links. ])
Reply With Quote
  #67  
Old 03-10-2009, 12:54 PM
Tom Berger
Guest
 
Posts: n/a
Default Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis

Am Tue, 10 Mar 2009 13:28:52 +0100 schrieb Lothar Wiese:


Klar. Solange, bis wir einen mächtigeren "Gott" finden, nennen wir diesen
"Mensch".


Warum ein Atom existiert, kann recht gut beschrieben werden. Wie es zum
Urknall kam und ob überhaupt, das bleibt vorerst und vielleicht für immer
ungelöst.


Logik verlangt, derzeit nicht lösbare Probleme als "derzeit nicht lösbar"
zu bezeichnen und nicht als "durch Gott lösbar". Die Annahme eines Gottes
löst kein einziges Problem der Physiker oder der Menschheit insgesamt,
sondern erzeugt im Gegenteil eine ganze Menge noch sehr viel schwierigerer
Fragen. Woher kommt dann Gott?

Eine Welt mit Gott ist zweifellos sehr viel komplexer als eine ohne Gott.
Und wir haben schon mehr als genug Probleme damit, eine Welt ohne Gott zu
beschreiben, als dass wir uns an die Erklärung einer Welt mit Gott wagen
wollten.

--
ArchTools: Architektur-Werkzeuge für AutoCAD (TM)
ArchDIM - Architekturbemaßung und Höhenkoten
ArchAREA - Flächenermittlung und Raumbuch nach DIN 277
Info und Demo unter [Only registered users see links. ]
Reply With Quote
  #68  
Old 03-10-2009, 01:11 PM
Ben Gun
Guest
 
Posts: n/a
Default Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis

On Mon, 09 Mar 2009 22:20:45 +0100, Klaus Wulff
<[Only registered users see links. ]> wrote:

siehe Occam's razor.
Richtig. Wenn Gott etwas mit dem Wetter zu tun haette, so wuerden
Metereologen seinen Einfluss auf dasselbe untersuchen. Bislang haben
sie nicht das Gefuehl, Wettervorhersagen koennen durch die Einfuehrung
eines Gottes weiter verbessert werden. Wuerden Gebete oder Opfergaben
fuer Regen funktionieren, so wuerden sie es anraten. Stattdessen
schiesst man Wolken mit Raketen ab. Das funktioniert, und auch die
Rakete fliegt. ( Fuer eingefleischte Glaeubige: Ein Hinweis, dass
etwas Wahres an den zugrundeliegenden physikalischen Theorien sein
koennte. Immerhin so wahr, dass man damit etwas bewerkstelligen kann.)
Ein Gott, den man nicht hoeren kann, nicht sehen und nicht riechen,
der nichts tut und keinen Einfluss nimmt, existiert fuer alle
praktischen Belange nicht. Occam's razor.

Ben

Bens
Reply With Quote
  #69  
Old 03-13-2009, 02:35 PM
Achim Cwiekalik
Guest
 
Posts: n/a
Default Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis

<[Only registered users see links. ]> schrieb:


Keine Ahnung. Das hört man hier so schlecht. Aber Deutsch schreibst Du auch
nicht.

Man soll der Schule eben nicht fern bleiben.


--
Achim Cwiekalik
Düsseldorf

Ich mag kein TOFU.

Reply With Quote
  #70  
Old 03-13-2009, 04:31 PM
Hans Pesserl
Guest
 
Posts: n/a
Default Evolutionstheorie stößt unter Akademikern aufSk epsis

Achim Cwiekalik schrieb:


Ich mag kein crossposting zwischen kuttentraegern und biologie!
Reply With Quote
Reply

Tags
akademikern , auf , epsis , evolutionstheorie , stößt , unter


Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Trackbacks are On
Pingbacks are On
Refbacks are On

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis styler-85@hotmail.de Forum Physik 7 03-10-2009 11:19 AM
Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis Stefan Sude Forum Physik 1 03-05-2009 07:53 PM
Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis Theo Wollenleben Forum Physik 0 03-05-2009 10:17 AM
Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis hermann09 Forum Physik 2 03-05-2009 09:49 AM
Evolutionstheorie stößt unter Akademikern auf Sk epsis Matthias Frank Forum Physik 0 03-05-2009 07:41 AM


All times are GMT. The time now is 12:24 PM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright 2005 - 2012 Molecular Station | All Rights Reserved
Page generated in 0.19462 seconds with 16 queries