Go Back   Science Forums Biology Forum Molecular Biology Forum Physics Chemistry Forum > Regional Molecular Biology Discussion > Forum Physik
Register Search Today's Posts Mark Forums Read

Forum Physik Forum Physik.


wormholes

wormholes - Forum Physik

wormholes - Forum Physik.


Reply
 
LinkBack Thread Tools Display Modes
  #1  
Old 09-07-2007, 06:29 AM
Thomas Heger
Guest
 
Posts: n/a
Default wormholes



Hallo NG

habe gerade
[Only registered users see links. ]
gelesen.
So was ähnliches hatte ich mir auch mal überlegt und daher wollte ich mal
fragen, was ihr davon haltet.

Es geht darum, daß sich schwarze Löcher wieder erweitern könnten.

Zusammengefasst geht meine Vorstellung über die ART so:
die ART benutzt Raumzeit als beobachterunabhänge Größe und beschreibt damit
eine Art Landkarte des Universums. Die Gravitation ist Folge der Krümmung
der Raumzeit. Es ist also ein geometrisches Phänomen.

Materie folgt ihren Bahnen durch die Raumzeit. Sie selbst wird aber darin
nicht beschrieben. Raumzeit ist nicht unser Weltall, sondern dessen
Beschreibung mit dem Intervall als raum- und zeitlicher Abstand. Die Summe
dieser Abstände konstituiert gemittelt und summiert unseren Raum.

Die Objekte selber, Energie und Felder werden in einem anderen Raum
modelliert, wofür die Quantenphysik das Instrumentarium liefert. Diesen
kartiert die Raumzeit.

Ich stelle mir das so vor, das es eine Art Generator für die Zeitentwicklung
gibt. Objekte werden sozusagen durch die Raumzeit geschoben. Es ist nicht
so, dass die Objekte in der Raumzeit existieren, sondern diese beschreibt
nur die geometrischen Aspekte der Prozesse. Die Prozesse würden dabei ihren
eigenen Gesetzen folgen, welche ungeometrisch aufzufassen sind. Sie sind
hintergrundabhängig, d.h. Raum und Zeit sind Größen, welche sie nicht
voraussetzen, sondern über Summation und Mittlung produzieren.

Falls es so etwas wie einen Zeitgenerator gibt, dann hätte er etwas mit
Thermodynamik zu tun und den Gesetzen der großen Zahlen. Dieser Prozeß
könnte sich durchaus in einem schwarzen Loch fortsetzen. Es würde dann
wieder expandieren und ein neues Universum bilden.

Thomas Heger




Reply With Quote
  #2  
Old 09-07-2007, 07:50 AM
Micha Schneider
Guest
 
Posts: n/a
Default wormholes

Thomas Heger schrieb:


Nein.


Es ist im 4-d Phasenraum (in dem alle Zeitpunkte dargestellt
sind, i.e. Vergangenheit zusammen mit Gegenwart und Zukunft)
ein geometrisch erkennbare Struktur vorhanden, die Gravitation.


Nein, sondern /frei fallende/ Materie bewegt sich auf Geodäten.


Doch! Im Gegenteil, gerade die ART ist in dem Sinne mathematisch
nichtlinear (bzw. 'philosophisch selbst-reflexiv'), in dem sie
sich selbst als Quelle der Gravitationswirkung (mathematisch)
einbezieht: G = k T.


Etwas besserer haben wir als Beschreibung nicht (!).


Snip, das wird mir zu ermüdend, und so wie Irrenärzte sich nicht
vollständig in die Gedankenwelt ihrer Patienten 'einarbeiten'
können, breche ich hier (aus Faulheit) ab... sorry

Weshalb du dein Subjekt so benennst, wie du es benennst,
ist (mir) allerdings klar, LOL.
Reply With Quote
  #3  
Old 09-07-2007, 07:51 AM
Micha Schneider
Guest
 
Posts: n/a
Default wormholes

Thomas Heger schrieb:


Nein.


Es ist im 4-D Phasenraum (in dem alle Zeitpunkte dargestellt
sind, i.e. Vergangenheit zusammen mit Gegenwart und Zukunft)
eine geometrisch erkennbare Struktur vorhanden, die Gravitation.


Nein, sondern /frei fallende/ Materie bewegt sich auf Geodäten.


Doch! Im Gegenteil, gerade die ART ist in dem Sinne mathematisch
nichtlinear (bzw. 'philosophisch selbst-reflexiv'), in dem sie
sich selbst als Quelle der Gravitationswirkung (mathematisch)
einbezieht: G = k T.


Etwas besserer haben wir als Beschreibung nicht (!).


Snip, das wird mir zu ermüdend, und so wie Irrenärzte sich nicht
vollständig in die Gedankenwelt ihrer Patienten 'einarbeiten'
können, breche ich hier (aus Faulheit) ab... sorry

Weshalb du dein Subjekt so benennst, wie du es benennst,
ist (mir) allerdings klar, LOL.
Reply With Quote
  #4  
Old 09-07-2007, 08:08 AM
Micha Schneider
Guest
 
Posts: n/a
Default wormholes

Thomas Heger schrieb:


Nein.


Es ist im 4-D Phasenraum (in dem alle Zeitpunkte dargestellt
sind, i.e. Vergangenheit zusammen mit Gegenwart und Zukunft)
eine geometrisch erkennbare Struktur vorhanden, die Gravitation.


Nein, sondern /frei fallende/ Materie bewegt sich auf Geodäten.


Doch! Im Gegenteil, gerade die ART ist in dem Sinne mathematisch
nichtlinear (bzw. 'philosophisch selbst-reflexiv'), in dem sie
sich selbst als Quelle der Gravitationswirkung (mathematisch)
einbezieht: G = k T.


Etwas besseres haben wir als Beschreibung nicht (!).


Snip, das wird mir zu ermüdend, und so wie Neurologen sich nicht
vollständig in die Gedankenwelt ihrer Patienten 'einarbeiten'
können, breche ich hier (nur aus Faulheit) ab... sorry

Weshalb du dein Subjekt so benennst, wie du es benennst,
ist (mir) allerdings klar, LOL
Reply With Quote
  #5  
Old 09-07-2007, 08:13 AM
Micha Schneider
Guest
 
Posts: n/a
Default wormholes

Thomas Heger schrieb:


Nein.


Es ist im 4-D Phasenraum (in dem alle Zeitpunkte dargestellt
sind, i.e. Vergangenheit zusammen mit Gegenwart und Zukunft)
eine erkennbare (geometrische) Struktur vorhanden, die Gravitation.

Es ist einfach so, daß die (gemessene) Obergrenze der Invarianz
aller Wirkung, zusammen mit der (wirklich unglaublichen) Konstanz (!)
der Geschwindigkeit der elektromagnetischen 'Wirkungsvermittlung'
i.e. der Lichtgeschwindigkeit keine /wesentlich/ andere Interpretation
zulassen! So ist das eben - wir können unsere Natur nicht frei wählen...


Nein, sondern /frei fallende/ Materie bewegt sich auf Geodäten.


Doch! Im Gegenteil, gerade die ART ist in dem Sinne mathematisch
nichtlinear (bzw. 'philosophisch selbst-reflexiv'), in dem sie
sich selbst als Quelle der Gravitationswirkung (mathematisch)
einbezieht: G = k T.


Etwas besseres haben wir als Beschreibung nicht (!).


Snip, das wird mir zu ermüdend, und so wie Neurologen sich nicht
vollständig in die Gedankenwelt ihrer Patienten 'einarbeiten'
können, breche ich hier (nur aus Faulheit) ab... sorry

Weshalb du dein Subjekt so benennst, wie du es benennst,
ist (mir) allerdings klar, LOL
Reply With Quote
  #6  
Old 09-07-2007, 08:23 AM
Thomas Heger
Guest
 
Posts: n/a
Default wormholes



folgendes habe ich noch gefunden:
[Only registered users see links. ]

[Only registered users see links. ]

[Only registered users see links. ]

das scheint mir zum Thema passend. Ich hatte mir die Raumzeit übrigens stets
so versinnbildlicht, dass sie vier complexe Dimensionen hat


Reply With Quote
  #7  
Old 09-07-2007, 08:30 AM
Micha Schneider
Guest
 
Posts: n/a
Default wormholes

Thomas Heger schrieb:


Nein.


Es ist im 4-D Phasenraum (in dem alle Zeitpunkte dargestellt
sind, i.e. Vergangenheit zusammen mit Gegenwart und Zukunft)
eine erkennbare (geometrische) Struktur vorhanden, die Gravitation.

Es ist einfach so, daß die (gemessene) Obergrenze der Invarianz
aller Wirkung, zusammen mit der (wirklich unglaublichen) Konstanz (!)
der Geschwindigkeit der elektromagnetischen 'Wirkungsvermittlung'
i.e. der Lichtgeschwindigkeit keine /wesentlich/ andere Interpretation
zulassen! So ist das eben - wir können unsere Natur nicht frei wählen...


Nein, sondern /frei fallende/ Materie bewegt sich auf Geodäten.


Doch! Im Gegenteil, gerade die ART ist in dem Sinne mathematisch
nichtlinear (bzw. 'philosophisch selbstreferenziell'), indem
sie sich selbst als Quelle der Gravitationswirkung einbezieht:
G = k T.


Etwas besseres haben wir als Beschreibung nicht (!).


Snip, das wird mir zu ermüdend, und so wie Neurologen sich nicht
vollständig in die Gedankenwelt ihrer Patienten 'einarbeiten'
können, breche ich hier (nur aus Faulheit) ab... sorry

Weshalb du dein Subjekt so benennst, wie du es benennst,
ist (mir) allerdings klar, LOL
Reply With Quote
  #8  
Old 09-07-2007, 08:39 AM
Micha Schneider
Guest
 
Posts: n/a
Default wormholes

Thomas Heger schrieb:



Bedenke doch bitte mal dasaller erste der 'Basics': Raumzeit
ist eine (begrenzt gültige) /Darstellung/ dessen, was geschehen
wird, aber nicht die Darstellung des 'Mechanismus' weshalb
das was geschieht so geschieht, wobeidie ART (leider) nicht
linear formuliert ist, was ein gravierender Widerspruch ist,
denn die ART selbst ist 'zufallsfrei', also (sogar ausdrücklich)
von der Idee (Einsteins) her (anders als die QM) die Darstellung
eines (weiteren Newtonschen) 'Uhrmacheruniversums'.


Versuch doch erst mal das bekannte zu verstehen, bevor
du eine Schöpfungslehre aufstellst.

Der Konzentration folgende Betrachtung und eine Versenkung
reichen nicht aus, Teppiche und 'Physiker' bleiben ohne Raketen
in Reichweite der Erdgravitation
Reply With Quote
  #9  
Old 09-07-2007, 08:40 AM
Micha Schneider
Guest
 
Posts: n/a
Default wormholes

Thomas Heger schrieb:



Bedenke doch bitte mal das allererste der 'Basics': Raumzeit
ist eine (begrenzt gültige) /Darstellung/ dessen, was geschehen
wird, aber nicht die Darstellung des 'Mechanismus' weshalb
das was geschieht so geschieht, wobeidie ART (leider) nicht
linear formuliert ist, was ein gravierender Widerspruch ist,
denn die ART selbst ist 'zufallsfrei', also (sogar ausdrücklich)
von der Idee (Einsteins) her (anders als die QM) die Darstellung
eines (weiteren Newtonschen) 'Uhrmacheruniversums'.


Versuch doch erst mal das bekannte zu verstehen, bevor
du eine Schöpfungslehre aufstellst.

Der Konzentration folgende Betrachtung und eine Versenkung
reichen nicht aus, Teppiche und 'Physiker' bleiben ohne Raketen
in Reichweite der Erdgravitation
Reply With Quote
  #10  
Old 09-07-2007, 08:40 AM
Micha Schneider
Guest
 
Posts: n/a
Default wormholes

Thomas Heger schrieb:



Bedenke doch bitte mal das allererste der 'Basics': Raumzeit
ist eine (begrenzt gültige) /Darstellung/ dessen, was geschehen
wird, aber nicht die Darstellung des 'Mechanismus' weshalb
das was geschieht so geschieht, wobei die ART (leider) nicht
linear formuliert ist, was ein gravierender Widerspruch ist,
denn die ART selbst ist 'zufallsfrei', also (sogar ausdrücklich)
von der Idee (Einsteins) her (anders als die QM) die Darstellung
eines (weiteren Newtonschen) 'Uhrmacheruniversums'.


Versuch doch erst mal das bekannte zu verstehen, bevor
du eine Schöpfungslehre aufstellst.

Der Konzentration folgende Betrachtung und eine Versenkung
reichen nicht aus, Teppiche und 'Physiker' bleiben ohne Raketen
in Reichweite der Erdgravitation
Reply With Quote
Reply

Tags
wormholes


Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Trackbacks are On
Pingbacks are On
Refbacks are On

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
Premise for Wormholes Kevin B. Murphy Physics Forum 10 10-07-2008 06:01 PM
Field line propagation through Wormholes Willow Physics Forum 1 09-22-2008 12:02 AM
Wormholes: Scientific Explanation of Manchester Airport Prediction Wizard of Odd Physics Forum 1 10-12-2005 11:41 AM


All times are GMT. The time now is 09:12 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright 2005 - 2012 Molecular Station | All Rights Reserved
Page generated in 0.19014 seconds with 16 queries