Go Back   Science Forums Biology Forum Molecular Biology Forum Physics Chemistry Forum > Regional Molecular Biology Discussion > Forum Physik
Register Search Today's Posts Mark Forums Read

Forum Physik Forum Physik.


Was ist denn nun das Gewicht?

Was ist denn nun das Gewicht? - Forum Physik

Was ist denn nun das Gewicht? - Forum Physik.


Reply
 
LinkBack Thread Tools Display Modes
  #11  
Old 04-02-2004, 06:52 PM
Winfried Buechsenschuetz
Guest
 
Posts: n/a
Default Re:Re: Was ist denn nun das Gewicht?

Jan C. Hoffmann schrieb in der newsgroup de.sci.physik:


hier benutzt Du einen Ausdruck aus dem geschäftlichen Verkehr, muß 'mit
einer Masse von' heißen'

von 1 kg, beschleunigst

Nein. Im übrigen erhältst Du bei korrekter Betrachtung auch auf der Erde
die Gewichtskraft in N.



Die Größe 'Gewicht' wird nach PTB im geschäftlichen Verkehr verwendet
und in kg angegeben. In der Physik ist das anders. Wir sind hier in der
Newsgroup de.sci.physik. Daher wäre es sinnvoll, die in der Physik
üblichen Bezeichnungen, Größen und deren (physikalisch korrekte)
Einheiten zu verwenden.


Falsch. Gewicht ist physikalisch nicht identisch mit Masse, auch wenn
das HB immer wieder versucht, in (bestimmte) Hirne einzuhämmern.


Winfried Büchsenschütz
--
Immer auf dem aktuellen Stand mit den Newsgroups von freenet.de:
[Only registered users see links. ]


Reply With Quote
  #12  
Old 04-02-2004, 08:52 PM
Winfried Buechsenschuetz
Guest
 
Posts: n/a
Default Re:Re: Was ist denn nun das Gewicht?

Heinz Blüml schrieb in der newsgroup de.sci.physik:


Welchen Wert? Geldwert?


So? Dann mach das doch mal mit der von Dir so häufig und gern zitierten
Personenwaage. Du blickst anscheinend bei Dir selber nicht mehr durch.
Was passiert, wenn Du Dich auf dem Mond auf Deine Personenwaage stellst,
mit der Du Deine 'Masse (Gewicht)' ermittelst? Der Anzeigewert einer
Federwaage (= Funktionsprinzip der mir bekannten Personenwaagen), die in
kg skaliert ist, wird sich auf dem Mond mit Sicherheit ändern. Bei einer
Wägung mit einer Balkenwaage wird das gleiche Ergebnis wie auf der Erde
herauskommen, da das Vergleichsstück der gleichen (geänderten)
Gravitation unterliegt wie das Probestück. Wie Du allerdings
(gelegentlich) selbst richtig schreibst, dient eine Balkenwaage der
Ermittlung der Masse eines Gegenstandes - da ist es kein Wunder, daß auf
dem Mond das gleiche rauskommt.

Wenn es allerdings um die Masse von 1kg Kohle geht, die bleibt
selbstverständlich gleich.


Wie heißt denn dann die Kraft, mit der ein Sack Kohle auf die Waagschale
drückt?


Der Vorschlag kam nicht von mir. Im übrigen hat die Ermittlung der
Gewichtskraft auf dem Mond in der Raumfahrt schon praktische Bedeutung,
die Statik von Landefahrzeugen wird schließlich (u.a.) dementsprechend
ausgelegt.

Winfried Büchsenschütz
--
Immer auf dem aktuellen Stand mit den Newsgroups von freenet.de:
[Only registered users see links. ]


Reply With Quote
  #13  
Old 04-02-2004, 10:04 PM
Winfried Buechsenschuetz
Guest
 
Posts: n/a
Default Re:Re: Re:Re: Was ist denn nun das Gewicht?

Jan C. Hoffmann schrieb in der newsgroup de.sci.physik:


Habe nie etwas anderes behauptet. Habe allerdings auch nie Leute, die in
der Physik zwischen Masse und Gewicht(skraft) unterscheiden, als
gesetzlose Dummköpfe behauptet.


Das hatten wir schon mal, stammt von Materialwissenschaftlern, denen
i.d.R. der Unterschied zwischen Masse und Gewicht(skraft) auch ähnlich
schnurz sein kann wie den Kaufleuten, betreiben sie ihre Forschung doch
vornehmlich auf der Erde.


Da gibt es offensichtlich immer noch einige Unklarheiten, einigen
anderen Quellen (z.B. der 24bändigen Brockhausausgabe) entnehme ich, daß
Gewicht und Gewichtskraft synonym gebraucht werden.

Winfried Büchsenschütz
--
Immer auf dem aktuellen Stand mit den Newsgroups von freenet.de:
[Only registered users see links. ]


Reply With Quote
  #14  
Old 04-03-2004, 06:57 AM
Ralf Kusmierz
Guest
 
Posts: n/a
Default Was ist denn nun das Gewicht?

X-No-Archive: Yes

begin quoting, Winfried Buechsenschuetz schrieb:


Den Wägewert, vulgo: das (konventionelle) Gewicht, natürlich.


Und? Wo ist der Unterschied zu einer Präzisionswaage, die erst im
Keller und dann im oberen Stockwerk steht? Eine Waage ist natürlich
nur dann eine "treue" Waage, wenn sie das (unveränderliche) Gewicht
korrekt anzeigt, sprich: sie muß kalibriert werden. Moderne
Laborwaagen (die im Prinzip mit ihren Kraftmeßzellen auch Federwaagen
sind), besitzen dafür eine Autokalibrationseinrichtung. Auf dem Mond
wäre die allerdings möglicherweise (nicht zwangsläufig) "out of
range".

Daß es auch Federwaagen ohne Kalibrationsmöglichkeit gibt, hat
offensichtliche technische Gründe - man nimmt den dadurch sich
ergebenden prinzipiellen Fehler eben in Kauf und geht nicht davon aus,
daß sie in der Raumfahrt verwendet werden.


Und wie nennt man Vergleichsstücke unter Waagentechnikern und welche
unveränderliche Eigenschaft haben sie? Richtig: Gewicht. Ein
100-g-Gewicht ist ein 100-g-Gewicht, hier, auf dem Meeresgrund, im
Himalaya und auf dem Mond.


Das ist falsch. Eine Waage dient zur Gewichtsbestimmung, nicht zur
Massenbestimmung.


Ebenso (bei gleicher Luftdichte) ihr Gewicht.


Gewichtskraft. Das ist das, was eine Waage _nicht_ anzeigt, sondern
vielmehr das Gewicht.


Ach? Sie fliegen hin, stellen den Prototyp auf eine Kraftmeßplatte und
dimensionieren mit den Meßwerten die Statik?

Ich fürchte, die Gewichtskraft ist ziemlich belanglos - das, was
rummst, ist die Beschleunigungskraft, und die ist massen- (bzw.
gewichts-) und nicht fallbeschleunigungsabhängig. Dummerweise kann man
sich auch auf dem Mond mit dem dort "leichten" Hammer fürchterlich auf
die Finger hauen (oder sinnvollerweise eine Fernsehkamera
"reparieren").


Gruß aus Bremen
Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt heraus Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nämlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
Reply With Quote
  #15  
Old 04-03-2004, 11:16 AM
Heinz Blüml
Guest
 
Posts: n/a
Default Was ist denn nun das Gewicht?

On Sat, 03 Apr 2004 10:49:50 , Winfried Buechsenschuetz
<winfried.buechsenschuetz@freenet.de> wrote:

Zum Glück nehmen das die Ö leichter.
Bei Kaufleuten ist das allerdings anders. Da kennt der Gesetzgeber
keine Gnade.
Es geht heute nicht viel sanfter zu wie weiland beim Bäckerschupfen,
wo Bäcker die ein zu leichtes Brot in den Verkehr gegracht haben,
unter öffentlchen Hohn in einem Käfig unter Wasser gehalten wurden.
Heute gibts Gelsdstrafen und letztlich auch Haft dafür. (bei allem,
was irgendwie Vertragsinhalt ist)

Das mit der Lichtgeschwindigkeit ist ungefähr so wie mit dem Gewicht
von einer Kuh. Natürlich ist das nicht geregelt, sehr wohl aber der
Begriff Geschwindigkeit, der sich am m und sec zu beziehen hat. Nicxht
auf Spannen und Glasen.
Und Gewicht hat vornehmlich was mit der Handelsverkehr zu tun, wäre
also auch aus deiner Sicht der Regelung durch die Physik entzogen.


Ahnungslosikeit, dein Name ist Winfried
Der Gesetzgeber lässt sich von beiden Gruppen beraten (und noch von
anderen) und entscheidet dann endgültig.
Und das hat dann für alle Gültigkeit.

Kein Problem, solange jeer weiss, wovon er redet und nicht anderen aus
eigener Dummheit etwas vorschreiben will, weil er dessen Sicht nicht
versteht.

Du solltest bloss wissen, was Lasten bedeuten kann, dann könntest du
dir selber die Antwort geben.
Wenn aber so ein Finanzmensch sich so aufführen würde wie du, und
einem Brückenbauer zu erklären versuchen würde, dass Lasten nur mit
Geld abgegolten werden können, und dass die Bezeichnung Nutzlast eine
Geldsumme bedeutet (und sonst nix), dann könnte man ihn nicht mehr
ernst nehmen, so wie dich.

h

Reply With Quote
  #16  
Old 04-03-2004, 12:48 PM
Jan Schablinski
Guest
 
Posts: n/a
Default Was ist denn nun das Gewicht?

"Ralf Kusmierz" <[Only registered users see links. ]> schrieb im Newsbeitrag
news:c4k9pt$2j8s1g$[Only registered users see links. ].uni-berlin.de...

Irgendwo hier habe ich schonmal auf den Tipler verwiesen. Ebenso auf den
Kuchling (TB der Physik). Ich hab gerade keine Lust, die Seiten nochmal zu
suchen.
Hat vielleicht noch jemand den Halliday zu Haus?


Reply With Quote
  #17  
Old 04-03-2004, 01:55 PM
Torben Kneesch
Guest
 
Posts: n/a
Default Was ist denn nun das Gewicht?

On Fri, 02 Apr 2004 20:03:04 +0200, Ralf Kusmierz <[Only registered users see links. ]>
wrote:


Das Taschenbuch der Physik von Stöcker setzt Gewicht mit Gewichtskraft
gleich.
Im englischsprachigen Alonso/Finn ist "weight" die Schwerkraft, die
proportional zur Masse eines Körpers ist.
Reply With Quote
  #18  
Old 04-03-2004, 04:04 PM
Heinz Blüml
Guest
 
Posts: n/a
Default Was ist denn nun das Gewicht?

On Sat, 03 Apr 2004 17:08:07 , Winfried Buechsenschuetz
<winfried.buechsenschuetz@freenet.de> wrote:

Niemand zwingt sie. Sie halten sich aus gutem Grund daran, weil sie
verstanden und nicht ausgelacht werden wollen.
Verwechlse nicht Schulbuchautoren mit Wissenschafter.

Die müssen sich an gesetztliche Vorgaben halten.
Und ein Wissenschafter, der verzapft, dass sein Gewicht 843 N beträgt
und dass er seine Übermasse mit energieverzehrenden Methoden
reduzieren will, wird wohl auch von seinen Kollegen nicht mehr für
ganz voll genommen werden.
Wenn er dann fürs Labor eine Waage bestellt, und plötzlich 10fache
Werte feststellt, weil er nicht weiss, dass Waagen kg und nicht N
messen, ists nix mehr mit dem Nobelpreis (oder vielleicht gerade
deshalb schon?)


Kann mich nicht dran erinnern. Und kann mir auch nicht vorstellen, was
das mit unserer Problematik zu tun hat.
Darf bei rechtsunfähigen Babies das Gebursgewicht in N fest gestellt
werden? Wenn ja, wie machen die Hebammen das? Brauchen sie ein
physikalisches Zertifikat und eine Ausnahmeregelung.
Was, wenn dsa Kind untergewichtig ist, aber für untermassig keine
Therapie möglich ist?

Wissenschafter sind ja nicht nur mit Nsenbohren beschäftigt undmit
Nasenrammeln pflutschen.
Manchmal müssen sie an die Öffentlichkeit

h
Reply With Quote
  #19  
Old 04-03-2004, 04:49 PM
Winfried Buechsenschuetz
Guest
 
Posts: n/a
Default Re:Re: Was ist denn nun das Gewicht?

Heinz Blüml schrieb in der newsgroup de.sci.physik:


Da gibt es doch eine ganz einfache Methode: zeig sie an, und sie werden
bei Wasser und Brot schmachten. Gibt da nur ein kleines Problem:
weswegen sollen sie angezeigt werden?


Nein. Es ist ganz einfach nicht ihre Aufgabe, irgendwas, was mit dem
Handelsverkehr zusammenhängt, zu regeln. Handels- und Rechtsverkehr ist
eine Sache, Physik eine andere. Schließlich ist in den Maß- und
Eichgesetzen auch nicht die Lichtgeschwindigkeit festgelegt.

Schließlich bauen Leute, die sich mit dem Handelsverkehr beschäftigen,
auch nicht Definitionen der Physiker in ihre Nomenklatur ein. Im
Handelsverkehr, in der Mathematik und wohl noch ein paar anderen
Fachgebieten gibt es durchaus unterschiedliche Definitionen des
Begriffes 'Gewicht', wie auch von etlichen anderen Begriffen.

Es gab in D mal ein Amt für Verteidungslasten. Wurden die in kg
gemessen, oder in Newton? Die Frage ist genauso unsinnig wie die
Forderung, die Physiker müßten anerkennen, daß das Gewicht in kg
gemessen wird.

Winfried Büchsenschütz
--
Immer auf dem aktuellen Stand mit den Newsgroups von freenet.de:
[Only registered users see links. ]


Reply With Quote
  #20  
Old 04-03-2004, 06:33 PM
Jan Schablinski
Guest
 
Posts: n/a
Default Was ist denn nun das Gewicht?


"Heinz Blüml" <[Only registered users see links. ]> schrieb im Newsbeitrag
news:[Only registered users see links. ]...


Du kapierst irgendwie auch gar nichts, oder?
Ein Physiker würde sagen, dass seine Masse 86 kg beträgt. Er würde aber
nicht sagen, dass sein Gewicht 86 kg beträgt. Da wäre der gewiefte Physiker
so schlau, zu sagen, dass er 86 kp wiegt.
Warum willst du nicht kapieren, dass in der Physik das Gewicht nicht das
gleiche ist wie die Masse? Außerhalb der Physik mag das anders sein, aber in
der Physik ist es so. Ich frag mich ernsthaft, wie du als Nicht-Physiker
behaupten kannst zu wissen, was in der Physik gilt und was nicht.

Und die andere Tatsache ist, dass keine Waage direkt in der Lage ist, Massen
zu bestimmen oder zu vergleichen. Natürlich ist sie dazu bestimmt und
gebaut! Aber sie geht grundsätzlich Umwege über Kräfte oder Momente. Eine
Kerze ist auch nicht dazu da, um Wachs zu verbrennen, das ist aber der Weg,
den sie geht um Licht und Wärme zu erzeugen.

Warum forderst du andere auf zu denken, wenn du es selbst nicht tust?
Setzen, 6!


Reply With Quote
Reply

Tags
das , denn , gewicht , nun


Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Trackbacks are On
Pingbacks are On
Refbacks are On

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
FAQ: Masse, Gewicht, Gewichtskraft Gerhard Tenner Forum Physik 153 07-26-2007 12:00 AM
Gewicht (Re: Moon-Hoax) Carla Schneider Forum Physik 83 09-29-2004 03:57 PM
Re:Re: Was ist den nun das Gewicht? (war: Re: Fahräder bei OBI) Heinz Blüml Forum Physik 491 05-11-2004 07:00 PM
Was ist denn nun das Gewicht? Ralf Kusmierz Forum Physik 30 04-06-2004 05:09 PM
Re:Re: Was ist denn nun das Gewicht? (war: Re: Fahräder bei OBI) Winfried Buechsenschuetz Forum Physik 0 04-03-2004 06:24 PM


All times are GMT. The time now is 10:09 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright 2005 - 2012 Molecular Station | All Rights Reserved
Page generated in 0.19131 seconds with 16 queries