Go Back   Science Forums Biology Forum Molecular Biology Forum Physics Chemistry Forum > Regional Molecular Biology Discussion > Forum Physik
Register Search Today's Posts Mark Forums Read

Forum Physik Forum Physik.


Taschenrechner für Windows

Taschenrechner für Windows - Forum Physik

Taschenrechner für Windows - Forum Physik.


Reply
 
LinkBack Thread Tools Display Modes
  #1  
Old 01-20-2004, 04:36 PM
Andreas Heindl
Guest
 
Posts: n/a
Default Taschenrechner für Windows



Hallo (schon wieder)!

Es gibt ja wohl zig verschiedene Taschenrechner(-emulatoren) für
Windows. Aber ich finde einfach keinen wissenschaftlichen Taschenrechner
der mit meinem simplen, alten Casio fx-115s mithalten könnte.

Die meisten wollen Features anbieten, die keiner braucht und sind eher
verspielt als nützlich. Gibts Tipps für ein schnelles, einfaches aber
leistungsfähiges Taschenrechner-Programm?

Danke
Andreas

Reply With Quote
  #2  
Old 01-20-2004, 09:05 PM
Helmut Neemann
Guest
 
Posts: n/a
Default Taschenrechner für Windows

Andreas Heindl wrote:
Als HP48-Benutzer verwende ich den UPN-Rechner Excalibur. (Da muss man
nicht dauernd umdenken ;-)
Ist Freeware und für meine einfachen Rechnereien genau das Richtige.

mfg
Helmut
Reply With Quote
  #3  
Old 01-20-2004, 10:09 PM
Christian Gollwitzer
Guest
 
Posts: n/a
Default Taschenrechner für Windows

Andreas Heindl wrote:

Hmm, meinst Du mit "Taschenrechnerprogramm", dass das auch aussehen soll
wie ein Taschenrechner? Und die ganzen Nachteile eines soolchen haben?
(z.B. Vertipper nicht korrigierbar, etc.?) Ich finds am Computer am
praktischsten, die Rechnung gleich in einem CAS zu machen, da kann man
Zwischenergebnisse in Variablen speichern, Tippfehler ausbessern und
evtl. eben auch symbolisch oder mit beliebiger Genauigkeit rechnen. Ich
empfehle Mupad (kostenlos):


[Only registered users see links. ]

--
Vale !
Christianus Auriocus

Reply With Quote
  #4  
Old 01-21-2004, 07:44 AM
Andreas Froehlich
Guest
 
Posts: n/a
Default Taschenrechner für Windows

Christian Gollwitzer schrieb:

Kostenlos aber nur für Linux, für Windows gibts scheinbar nur eine 30
Tages-Version:

[Only registered users see links. ]

oder?

Andreas


Reply With Quote
  #5  
Old 01-21-2004, 10:04 AM
Christian Gollwitzer
Guest
 
Posts: n/a
Default Taschenrechner für Windows

Andreas Froehlich wrote:


Nein, für Schule und Studium (versteh ich so aus der Frage eins weiter
vorher) gibt es auch die - einfachere - Version für Windows "Light 2.5"
kostenlos. Auf diesem Link hier runterscrollen.

[Only registered users see links. ]


--
Vale !
Christianus Auriocus

Reply With Quote
  #6  
Old 01-21-2004, 12:40 PM
albri
Guest
 
Posts: n/a
Default Taschenrechner für Windows



Christian Gollwitzer schrieb:

MuPad ist ein sehr schönes und einfaches Programm um zu rechnen, der
Nachteil ist natürlich die einarbeitung, obwohl die bei Mupad auch recht
einfach ist. Nur mir geht es immer so, dass ich mich immer selber dabei
erwische, wie ich anfange irgendwelche Spielereien damit zu machen, da
wie schon gesagt beliebige genaugkeit genommen werden kann, und man zich
verschiedene Rechnungen machen kann. Die Vorteile eines CAS liegen auf
der Hand, und wenn man schon einen Rechner braucht, kann man doch eh
besser einen in die Hand nehmen. Und sonst, wenn du unbedingt am rechner
Arbeiten willst reicht doch die Wissenschaftliche Ansicht des
Windows-Standardrechners aus. Wenn der nicht mehr reicht ist CAS die
bessere Lösung aufgrund der schon genannten Vorteile.

Achso nochmal zu MuPad, die Light Version reicht für die meisten Dinge
aus, da die Vollversion, die ich mal hatte um damit eine Facharbeit zu
schreiben, nur erwiterte Bibliotheken und Hilfen hat, die man aber auch
so im Internet zum download findet(Zumindest das was ich brauchte).

Frank Albri

Reply With Quote
  #7  
Old 01-21-2004, 01:18 PM
Eberhard Sengpiel
Guest
 
Posts: n/a
Default Taschenrechner für Windows

albri <[Only registered users see links. ]> schrieb:

Ich empfehle den kostenlosen ladbaren wissenschaftlichen
Taschenrechner "Calc98". Da gibt es keine 30 Tage Zeitbegrenzung.

[Only registered users see links. ]

Gruß

Eberhard Sengpiel


Reply With Quote
  #8  
Old 01-21-2004, 06:28 PM
Christian Gollwitzer
Guest
 
Posts: n/a
Default Taschenrechner für Windows

albri wrote:


Also, ich finde gerade gegenüber diesen "Taschenrechnerprogrammen" hat
ein CAS gewaltige Vorteile schon beim Eintippen. Nichts gegen einen
"Hardware"-Taschenrechner - aber bei den Software-Rechnern komme ich mir
immer verarscht vor. Ich finde es viel intuitiver, z.B.

1/4-3*sin(30)

einzutippen, als auf irgendwelche Buttons zu klicken bzw. den Term gar
nicht mehr zu sehen. Diese Software-Rechner erlauben in der Regel nicht,
dass man den ganzen Ausdruck überarbeitet. Außerdem können sie meist
nichtmal Bruchrechnen. Und dann können die CAS halt auch differenzieren
und integrieren... Was war nochmal das Integral von x^2/(sqrt(x^2+a^2))?

einfach

int(x^2/(x^2+a^2), x)

eintippen. OK, wenn man wirklich damit programmieren will, muss man
schon tiefer einsteigen (wg. funktionaler Programmierung etc.), aber
gerade als Taschenrechner finde ich die Dinger gut. bc hat leider
zuwenig ordentliche Funktionen vordefiniert, sonst könnte man für reine
Fließkommarechnungen damit arbeiten. Octave ist ganz gut für
Matrizenrechnung. Auch gnuplot kann man als Taschenrechner benutzen:

f(x)=1.0/(7*sin(x)**2)

pr f(2.8)

und wenn man jetzt z.B. 30 Werte braucht zwischen 1 und 2:

set samples 30
set term table
plot [1:2] f(x)

find ich alles (bis auf das letzte vielleicht) intuitiver, als sowas in
eine Taschenrechnersoftware reinzuhacken.

--
Vale !
Christianus Auriocus

Reply With Quote
  #9  
Old 01-22-2004, 09:54 AM
Christian Stellmach
Guest
 
Posts: n/a
Default Taschenrechner für Windows

> Hallo (schon wieder)!

Hallo,

auch wenn es Eigenwerbung ist, möchte ich hier "Calculator for Windows"
empfehlen:

Dieses Programm kann man unter vielen Gesichtspunkten zwischen dem
Windows-internen calc.exe und einem CAS einordnen: Die Ein- und Ausgabe
erfolgt wie bei einem CAS. Man hat also ein Editor und gibt Ausdrücke wie
1/4-3*sin(30) ein und erhällt das Ergebnis auch wieder im Editor.
Symbolische Rechnungen sind aber nicht möglich. Dafür gibt es die Vorteile
gegenüber einem CAS, dass das Pogramm sehr kompakt ist und das Laden quasi
keine Zeit beansprucht, und dass es nicht so komplex ist und eine schlichte
und einfache Oberfläche hat (praktisch keine Einarbeitung erforderlich).
Ausserdem bietet es eine Menge vordefinierter Konstanten. Auch kann der
Benutzer eigene Konstanten definieren.

Aber ambesten selbst testen:

[Only registered users see links. ] (150 kB, gepackte .exe, keine
Installation nötig)


MfG

Christian Stellmach



Reply With Quote
Reply

Tags
für , taschenrechner , windows


Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Trackbacks are On
Pingbacks are On
Refbacks are On

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
SUPPORT ME Bello Wood Forum Physik 0 07-15-2009 06:12 PM
Making Windows XP Start 60% Faster Stranger Forum Physik 0 06-06-2007 05:40 PM
TeX (o LaTeX) standalone, freeware, per Windows XP Soviet_Mario Forum Chimica 4 04-15-2007 06:22 PM
Big Bertha Thing blogs Tony Lance Forum Physik 0 07-09-2005 03:02 PM
[flushed] oem-price Windows XP humanly Rastus Brooks Microbiology Forum 0 05-29-2004 03:30 AM


All times are GMT. The time now is 10:30 PM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright 2005 - 2012 Molecular Station | All Rights Reserved
Page generated in 0.16532 seconds with 16 queries