Go Back   Science Forums Biology Forum Molecular Biology Forum Physics Chemistry Forum > Regional Molecular Biology Discussion > Forum Physik
Register Search Today's Posts Mark Forums Read

Forum Physik Forum Physik.


Wie ist die Höhe über N.N. definiert?

Wie ist die Höhe über N.N. definiert? - Forum Physik

Wie ist die Höhe über N.N. definiert? - Forum Physik.


Reply
 
LinkBack Thread Tools Display Modes
  #1  
Old 09-11-2003, 07:37 AM
Michael Kaack
Guest
 
Posts: n/a
Default Wie ist die Höhe über N.N. definiert?



Hallo,

meine Frage als Nicht-Fachmann ist, wie ist eigendlich die Höhe über
N.N. definiert und wie wird sie praktsch bestimmt?

Daß man sich irgendwann vom Meeresspiegel als Referenz für
Höhenangaben verabschiedet hat, habe ich schon gehört, aber wenn man
irgendeinen Punkt als neue Referenz definiert hat, wie bestimmt man
dann die Höhe einer anderen Stelle auf der Erde, insbesondere dann,
wenn man die Erdkrümmung berücksichtigen muß?

Ist es dann so, daß man sich diese Referenz nicht als Punkt, sondern
eher als Kugelschale um den Erdmittelpunkt vorstellen muß? Und wenn
das so ist, ist dann der Erdradius in der Praxis technisch so genau
bestimmbar? Den Erdradius kann man sicher beliebig genau definieren,
aber ich habe Schwierigkeiten mir vorzustellen, daß man einen Abstand
von mehr als 6000km (bei dem der eine Endpunkt so schlecht zugänglich
ist) zuverlässig auf 1m genau (oder sogar auf 1 cm genau) zu bestimmen
ohne mit Messfehlern riesige Probleme zu haben.

Wie ist das eigentlich mit der Abplattung der Erde? Wird das irgendwie
berücksichtigt, oder ist es so, daß im Mittel die Landschaft an
Äquator nominell höher liegt als an den Polen?

Danke

Michael
Reply With Quote
  #2  
Old 09-11-2003, 09:03 AM
Michael Kauffmann
Guest
 
Posts: n/a
Default Wie ist die Höhe über N.N. definiert?

On Thu, 11 Sep 2003 00:37:09 +0000, Michael Kaack wrote:




Leider ist das Gavitationsfeld der Erde kein Radialfeld.


Wäre seit GPS kein Problem mehr. Das dumme ist nur, daß man mit dem
radialen Abstand vom Erdmittelpunkt gar nichts anfangen kann.
Die Probleme hast Du ja selbst erkannt.


Nein, das ist mal das allererste. Man gibt mindestens Ellipsoidhöhen an,
also den senkrechten Abstand von einem Bezugsellipsoid.
Das ist aber auch nicht besonders befriedigend.
Das GRavitationsfeld ist nämlich überhaupt auch nict ellipsoidisch.

Die geeignetsten Höhenangaben wären geodynamische Koten.
Die geben das Potential im Gravitationsfeld an. Einheit ist m²/s².
Damit die vertrauter aussehen, teilt man sie gerne durch einen
Referenzschwerewert. Dann kommt etwas in m heraus. Das nennt man
dynamische Höhen. Diese Angabe entspricht aber keiner geometrisch
vorhandenen Länge. Sie hat aber den Vorteil, daß Wasser in diesem
Höhensystem immer nach unten fließt. Und wenn man eine geschlossene Kurve
abschreitet, hat man den Gesamthöhenunterschied 0. Und ein ruhender
Wasserspiegel hätte überall die gleiche dynamische Höhe. Es bildet aber
keine Kugel, und auch kein Ellipsoid oder sonst keine einfache Form,
sondern eine unregelmäßige. Das macht die ganze Höhenmesserei so
schwierig.
(Gegenüber einem globalen Näherungsellipsoid hat das Geoid
Höhenunterschiede bis zu 80m. Besonders lästig sind kleinräumige
Schwankungen, die auch zu abweichenden Lotrichtungen führen.)

Leider kann man Potentiale nicht gut messen. Deshalb ist man auf
verschiedene Behelfshöhensysteme angewiesen - orthometrische Höhen usw.
Wie die alle heißen und funktionieren, sollte in einem Lehrbuch für
physikalische Geodäsie stehen. Sie erfüllen alle die Mindestbedingungen
(Wasser nach unten, Schleifenschluss 0) nicht streng, sondern höchstens im
Rahmen der sowieso beschränkten Messgenauigkeit.
Auf jeden Fall muß man zum Höhenmesen immer ein Gravimeter mitnehmen und
die örtlichen Gegebenheiten des Schwerefeldes irgendwie berücksichtigen.

Michael Kauffmann

Fup2 dsg.
Reply With Quote
  #3  
Old 09-11-2003, 02:31 PM
Anselm Proschniewski
Guest
 
Posts: n/a
Default Wie ist die Höhe über N.N. definiert?

Michael Kaack wrote:

Die hat man vor langer Zeit wohl mal an den Küsten bestimmt, als Basis
für alle Vermessungen verwendet und viele Karten gezeichnet, die darauf
Bezug nehmen. Ich vermute mal, dass eine Karte in D irgend eine Messung
in Hamburg als Basis hat, während eine Karte in I vielleicht auf einer
Messung in Genua basiert.


Wirklich ? Dann müsste man alle Karten auf den Müll werfen. :-(


Nein. Die Erde ist eben keine Kugel, auch keine abgeplattete Kugel,
sondern eher unregelmäßig wie eine Kartoffel geformt. Bisher konnte man
diese Abweichungen von einer idealen Form fast immer vernachlässigen.
Wenn man aber Höhenangaben mit einem Satellit messen will, dann fallen
diese Unregelmäßigkeiten voll ins Gewicht.

Ich vermute mal, man hat alle Punkte, für welche die Höhe bekannt ist,
mit Satelliten vermessen und eine "Null-Fläche" definiert, die durch
diese Punkte geht. Dann stimmt die Höhenangabe einer Karte mit dem
GPS-Signal überein, wenn der Basispunkt der Karte bei der Definition
berücksichtigt wurde.

Anselm aus Stuttgart/Esslingen
Reply With Quote
  #4  
Old 09-11-2003, 02:48 PM
Michael Kauffmann
Guest
 
Posts: n/a
Default Wie ist die Höhe über N.N. definiert?

On Thu, 11 Sep 2003 16:31:52 +0200, Anselm Proschniewski wrote:


M.W. ist es Amsterdam bzw. Triest.


Bei absoluter Einzelpunktmessung macht man sowas. Da hat man aber auch
Genauigkeiten von Metern.
GPS-Messungen mit mm-Genauigkeit sind sowieso immer relativ.

Michael Kauffmann

Reply With Quote
  #5  
Old 09-11-2003, 04:33 PM
Oliver Beckmann
Guest
 
Posts: n/a
Default Wie ist die Höhe über N.N. definiert?

Hallo.

"Michael Kauffmann" <[Only registered users see links. ]> writes:


Amsterdam. Hamburg hatte bis 1979 einen (sowie noch einige andere).
1879 wurde an der Berliner Sternenwarte der 'Normalhöhenpunkt von 1879'
angebracht. Der war auf 37,000m über Normal Null des Amsterdamer
Pegels durh geometrisches Nivellement festgelegt. Der
'Normalhöhenpunkt von 1912' übernahm diese Aufgabe dann, er liegt 40km
östlich von Berlin im Münchenberger Stadtforst und 54,638m über NN.

Normal Null ist also die Niveaufläche, die lotrecht im Abstand von
54,638m unter dem NH von 1912, bzw. 37,000m unter dem NH von 1979
verläuft.

Wie das heute mit GPS läuft, weiss ich leider nicht. Dafür bin ich
schon zu lange raus.

Oli

--
To become a Jedi, use Emacs you have to.
Reply With Quote
  #6  
Old 09-11-2003, 08:36 PM
Sven Zallmann
Guest
 
Posts: n/a
Default Wie ist die Höhe über N.N. definiert?

On Thu, 11 Sep 2003 18:33:45 +0200
"Oliver Beckmann" <[Only registered users see links. ]> wrote:


Soweit ich mich noch an den Kartographiekurs erinnere, ist NN der
mittlere Wasserspiegel von 1894 im Amsterdamer Hafen.

--
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~ Sven Zallmann ~ Nizzaallee 4 ~ 52072 Aachen ~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~ ICQ# 170594816 ~ mailto:[Only registered users see links. ] ~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Reply With Quote
  #7  
Old 09-17-2003, 07:12 AM
Ralf-Uwe Syrbe
Guest
 
Posts: n/a
Default Wie ist die Höhe über N.N. definiert?

Sven Zallmann <[Only registered users see links. ]> wrote in message news:<20030911223627.000003a2.sven.van.hongen@gmx. net>...

Hallo Ihr Lieben!

Neuerdings beziehen sich die Höhenangaben deutschlandweit (wie zuvor
schon in der DDR) auf den Pegel *Kronstadt*.

[Only registered users see links. ]

Viele Grüße sendet
Ralf-Uwe Syrbe
Reply With Quote
  #8  
Old 09-17-2003, 07:59 AM
Andreas Karrer
Guest
 
Posts: n/a
Default Wie ist die Höhe über N.N. definiert?

* Ralf-Uwe Syrbe <[Only registered users see links. ].tu-dresden.de>:


Das wiederspricht aber der von dir unten angegebenen Quelle.



Mit dem DHHN 92 liegt zum ersten Mal ein in ganz Deutschland
einheitliches Höhensystem vor.

Als einziger Anschlusspunkt für das neue Haupthöhennetz dient ein
Festpunkt an der Kirche in Wallenhorst (bei Osnabrück), welcher an
den Pegelnullpunkt in Amsterdam angeschlossen wurde. Er dient
gleichzeitig als Knotenpunkt des Vereinigten Europäischen
Nivellementnetzes von 1986, "United European Levelling Network
(UELN)", womit ein Anschluss an andere europäische Nivellementnetze
gegeben ist. "


Das verlagert eigentlich die Frage nur dahin, wie man ausgerechet auf
Wallenhorst gekommen ist. Ich hätte mindestens Göthes Grabstein oder
die Fussbodenhöhe des Reichstags erwartet. In der Schweiz hat man
wenigstens einen einigermassen prominenten Felsklotz im Genfersee
genommen (der im 19. Jh. mittels Nivellement an den Pegel in Marseille
angeschlossen wurde).

- Andi
Reply With Quote
  #9  
Old 09-17-2003, 08:10 AM
Anselm Proschniewski
Guest
 
Posts: n/a
Default Wie ist die Höhe über N.N. definiert?

Ralf-Uwe Syrbe wrote:


Danke. Dort steht also, dass die Zugspitze auf österreichischer Seite
um 25 cm höher ist als auf deutscher Seite, weil das Wasser im
Hafenbecken von Triest um 25 cm niedriger steht als im Hafenbecken
von Amsterdamm. ;-)

Anselm aus Stuttgart/Esslingen
Reply With Quote
Reply

Tags
definiert , die , höhe , wie , über


Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Trackbacks are On
Pingbacks are On
Refbacks are On

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
CFD: Wer arbeitet über "Chaotic Mixing"? Ulrich Tanger Forum Physik 0 07-27-2005 07:53 AM
suche Zahlen über die Zuverlässigkeit der menschlichen Sinnesorgane PacoLoco Forum Biologie 0 11-03-2004 08:33 AM
Erfolgreiche Theorien über den Menschen Marijan Kramberger Forum Biologie 1 09-06-2004 10:05 AM
Uni Köln Abschlußprüfungs-Vortrag von G.G. über neue Welterklärungs-Theorie,benotet mit "gut" Marc Forum Biologie 0 05-17-2004 11:49 PM
Informationen über Hefezellen gesucht Jan Schäfer Forum Biologie 1 10-05-2003 09:58 PM


All times are GMT. The time now is 02:30 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright 2005 - 2012 Molecular Station | All Rights Reserved
Page generated in 0.17126 seconds with 16 queries