Go Back   Science Forums Biology Forum Molecular Biology Forum Physics Chemistry Forum > Regional Molecular Biology Discussion > Forum Physik
Register Search Today's Posts Mark Forums Read

Forum Physik Forum Physik.


Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED

Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED - Forum Physik

Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED - Forum Physik.


Reply
 
LinkBack Thread Tools Display Modes
  #1  
Old 07-30-2003, 11:06 PM
Stefan Mohr
Guest
 
Posts: n/a
Default Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED



Grüße an die Newsgroup!

Aus den Maxwell-Gleichungen kennt man c= 1/sqrt(mu epsilon).
Kann man diese Größe nun theoretisch berechnen?
In der QED kann aus den Vakuumfluktuationen der Polarisationstensor
bestimmt werden. Über die Verschiebungsströme der Vakuumpolarisation
müßte damit aber auch die Magnetisierbarkeit berechenbar sein.

Oder ist dieser Rechengang wegen der Axiomatik der QED zirkulär?
Die Feinstrukturkonstante (alpha) ist die zentrale Kopplungsonstante in
der QED. Mit den entsprechenden Einheitensystemen gilt ja:
alpha = e^2/(hquer c) |Gauss = e^2/(4 pi epsilon hquer c) |MKSA

Das was mich wundert ist folgendes: die Struktur des Vakuums wird
durch die QED (Elektronen- + ev. Müonenfluktuationen + sehr bei
niedrigen Energie sehr unwahrscheinlichen Dingen)
festgelegt. Das anomale mag. Moment zeigt, dass die Korrekturen der
QED ausgezeichnet die Natur wiedergeben. Aus der Struktur des Vakuums
sollte aber die Ausbreitungsgeschwindigkeit von elmag. Störungen
sprich Photonen berechnet werden können.

Zumindest eine iterative Rechnung wäre doch denkbar. c wird mal
vorgegeben und aus der QED berechnet. Das ganze wiederholt man
dann an Schlechtwettersonntagen und schaut die Konvergenz an.

Für alle Gedanken hierzu bin ich sehr dankbar!

mfg Stefan

Reply With Quote
  #2  
Old 07-31-2003, 08:38 AM
abc
Guest
 
Posts: n/a
Default Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED

Hendrik van Hees wrote:



Kann man das so sagen, dass der exponentielle Abfall der magnetischen
Feldstaerke im Falle des Meisnereffekts analog zum exponentiellen Abfall
z.B. der Kernkraefte ist, deren Reichweite ja auch durch die Masse der
Pionen bestimmt wird?

Reply With Quote
  #3  
Old 07-31-2003, 10:17 AM
Hendrik van Hees
Guest
 
Posts: n/a
Default Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED

abc wrote:


Yep, die Eindringtiefe eines Magnetfeldes (unter der kritischen Stärke) ist
lambda=1/M_{\gamma}. Die "Higgsmasse" ist übrigens 1/xi, wo xi die
Korrelationslänge ist.

Für xi>>la hat man einen Type 1, für xi<<la einen Type 2-Supraleiter. In
letzterem ist die günstigste Konfiguration eine mit quantisierten
magnetischen Wirbeln im Inneren, im Type 1-SL einer mit verschwindenden.

--
Hendrik van Hees Fakultät für Physik
Phone: +49 521/106-6221 Universität Bielefeld
Fax: +49 521/106-2961 Universitätsstraße 25
[Only registered users see links. ] D-33615 Bielefeld
Reply With Quote
  #4  
Old 08-17-2003, 02:42 PM
Klaus G
Guest
 
Posts: n/a
Default Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED

Hendrik van Hees <[Only registered users see links. ]-bielefeld.de> wrote in message news:<bgaqco$mhsj2$[Only registered users see links. ].uni-berlin.de>...

Wie kann Masse die Dimension "1/Länge" annehmen?

Fragt sich
Klaus G.


Reply With Quote
  #5  
Old 08-17-2003, 04:47 PM
Hendrik van Hees
Guest
 
Posts: n/a
Default Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED

Klaus G wrote:


In "god given units" ist \hbar=c=1 gesetzt und folglich haben, Masse,
Energie und Impuls die gleiche Dimension. Längen und Zeiten haben die
Dimension einer reziproken Energie.

Geeignete Einheiten sind je nach Aufgabenstellung zu wählen. In der
Elementarteilchenphysik empfehlen sich MeV oder GeV (Mega- bzw.
Gigaelektronenvolt).

Längen mißt man dann in inversen Energieen, also 1/MeV, oder man verwendet
die Längeneinheit (in der Elementarteilchenphysik 1 fm
(femto-meter=Fermi=10^(-15)m) und inverse Längen als Energieeinheiten.

In der statistischen Physik setzt man auch noch k_B=1, so daß die Temperatur
auch die Dimension einer Energie erhält.

In der Atomphysik ist eine geeignete Energieeinheit 1 Ry=13.6 eV.

--
Hendrik van Hees Fakultät für Physik
Phone: +49 521/106-6221 Universität Bielefeld
Fax: +49 521/106-2961 Universitätsstraße 25
[Only registered users see links. ] D-33615 Bielefeld
Reply With Quote
  #6  
Old 08-19-2003, 10:16 AM
Dieter Grosch
Guest
 
Posts: n/a
Default Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED


Hendrik van Hees <[Only registered users see links. ]-bielefeld.de> schrieb in im Newsbeitrag:
bhobjl$1cstt$[Only registered users see links. ].uni-berlin.de...
Temperatur

Das ist es ja was ich meine. Das ist sinnbefreites Aproximieren.
Selbstverständlich kann man aus E=h*ny und lambda=c/ny, wenn man ny ersetzt,
für E die Einheit 1/m erhalten, diese Dimension wird auch in der
Spektroskopie als Wellenzahl, die der Energie der Linie proportional ist,
verwendet, ist aber immer sinnbefreite Physik.

Denn in der Physik muss eben Energie, aus der Menge an Materie (Masse), der
Kraftwirkung (Gravitation) und der Bewegung (z.B. Geschindigkeit oder
Drehzahl) definiert werden. alles andere sind eben nur sinnbefreite Modelle,
also keine Physik.

Lernt erst einmal was Physik eigendlich bedeutet:
"Es ist die Wechselwirkung der Materie durch Bewegung der Teilchen
gegeneinander, in ihrem Kraftfeld. weiter nichts."
Und nur so kann Physik beschrieben werden.
Alles andere ist ein deletantischer Versuch Physik zu machen, oder es als
Physik zu verkaufen. was aber eben nicht gelingt, obwohl viele Bücher damit
vollgeschrieben wurden.

MfG

Dieter Grosch


Reply With Quote
  #7  
Old 08-19-2003, 01:46 PM
Jürgen Clade
Guest
 
Posts: n/a
Default Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED

Dieter,


Was soll der Blödsinn? Welche Größen ich wie *definiere*, ist doch
vollkommen willkürlich! Wichtig ist innere Konsistenz und
Übereinstimmung mit den Experimenten, sonst nichts. Un daß das gegeben
ist, kannst Du in jedem Physikbuch nachlesen.

MfG,
Jürgen

P.S.: Bist Du wirklich in der Position, erwachsene Physiker wie H. v.
H. darüber zu belehren, was Physik ist?
Reply With Quote
  #8  
Old 08-21-2003, 09:33 AM
Jürgen Clade
Guest
 
Posts: n/a
Default Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED

Hallo Dieter,


Hä? Irgendwie scheinst Du eine sehr seltsame Auffassung darüber zu
haben, was Physik ist. Also: Physik ist eine *messende* Wissenschaft,
und deshalb definiert sie *Meßgrößen* auf der Basis von
*Meßvorschriften*. Das sollte jedem in der 1. Physikstunde in der
Schule klar werden.


Die Bedeutung des Wortes "Physik" ist AFAIK "Naturwissenschaft". Man
erforscht in der Physik also wissenschaftlich die Natur, und das macht
sie logischerweise durch Beobachten und Messen. Dafür müssen aber erst
einmal Meßgrößen und Meßvorschriften definiert sein.


"Blödsinn" ist der Widerspruch, den Du in Deinen ersten Absatz
hineingeschrieben hast. Natürlich beschäftigt sich die Physik mit
Teilchen und ihren Wechselwirkungen, und das sogar auf ganz
fundamentaler Ebene. Aber gerade deshalb ist das, was in den Büchern
über Physik geschrieben steht, Physik und kein "dilettantischer
Versuch" (ja, so schreibt man dieses Wort!).

Also, erstens nehme ich Dir nach allem, was Du hier so schreibst, den
Naturwissenschaftler einfach nicht ab. Zweitens ist bereits von
anderen definiert worden, was Physik ist, da braucht keiner mehr Deine
Meinung dazu. Und drittens ist Hendrik AFAIK promovierter
wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Bielefeld, mit dem
Fachgebiet Theoretische Teilchenphysik. Er braucht sich wohl kaum von
Dir seinen Job erklären zu lassen.

MfG,
Jürgen
Reply With Quote
  #9  
Old 08-22-2003, 08:17 AM
Dieter Grosch
Guest
 
Posts: n/a
Default Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED


Jürgen Clade <[Only registered users see links. ].de> schrieb in im Newsbeitrag:
jedenfalls im
es
keine

Richtig!
Deshalb ist es aber nicht verboten eine andere Erlärung für die
Zusammenhänge zu definieren, als es bisher der Fall ist.
Eine Alternative ist d0opch nur weil sier später vorgetragen wurde nicht
falsch,. Sie benutzt ja die gleichen Messwerte.
Wer gibt Dir das Recht diese als Blödsinn zu bezeichnen.
entwickeln.
erst einmal Meßgrößen und Meßvorschriften definiert sein.

Du hast wahrscheinlich nicht einmal den *Brockhaus* gelesen, wo als
Definition der Physik steht:
"Physik, die Wissenschaft von den Bewegungsformen und den sie erzeugenden
Kräften der Materie und ihren Eigenschaften"

Und weiter mache ich nichts in meinen Beschreibungen. also reine Physik, und
keine sinnbefreite matheamtische Deutung über sieben Hintertüren.

Lerne erst einmal alles mit den einfachsten Ansätzen zu erklären bevor Du zu
komplizierten greifst, das gleiche gilt für alle hochdotierten *Physiker*
sie solten mal ganz einfach die Physik angehen, es geht mämlich auch, und
man braucht keine zig Difinitionen und komlizierte Rechnungen, für deren
Ergebnis man erst Definitionen erfinden muss.

Das musst Du erstenmal beweisen.Es ist kein Widerspruch sondern nur eine
nach klassische Gesetzen erarbeite Aklternative.
Was kann ich dafür wenn Du das nicht einal erkennst.
mir

Das bleibt Dir überlassen.

Das habe ich Dir aben angegeben. *Brockhaus*
Du must nicht mehr hineininbterpretieren als was es ist.

Das will ich auch gar nicht. Er mag die bekannte Physik gut kennen, wenn er
aber Physiker sein will, dann sollte er auch mit der richigen Sorgfalt die
Alternativen fachlich exakt diskutieren und mit eindeutigen Beweisen
widerlegen und nicht dazu schweigen, oder andere vorschicken, die seine
Arbeit erledigen.

Du kannst ja auch nicht diskutieren, sondern bezeichnest einfach eine
Alternative als Blödsinn obwohl sie, eine Erklärung für die gemessenen
Daten, die es zu erklären gilt, liefert.
Das zeigt ganz eindeutig, das keiner an einer wissenschaftlichen Diskusison
neuer Gedanken interessiert ist.

MfG

Dieter Grosch



Reply With Quote
  #10  
Old 08-25-2003, 08:07 AM
Georg Kreyerhoff
Guest
 
Posts: n/a
Default Berechnung der Lichtgeschwindigkeit nach QED

Dieter Grosch wrote:

Erklaerungen werden nicht definiert. Was soll der Bloedsinn? Wie waere
es, wenn Du erst einmal die Grundlagen der Logik verstehen wuerdest, bevor
Du die Physik revolutionierst?


Du benutzt nur einen winzigkleinen Ausschnitt vorhandener Experimente.
Der entspricht dem Wissen vor etwa 100 Jahren. Seit dem ist vieles hinzugekommen,
von dem Du nicht die leiseste Ahnung hast. Oder kannst Du uns das magnetische
Moment des Elektrons bis auf 11 Stellen hinter dem Komma exakt vorhersagen und
berechnen? Oder die Lebensdauer des Z-Bosons?

siehe oben. Du hast einfach ueberhaupt keine Ahnung.

das kommt Dir nur so vor, weil Du halt nichts davon verstanden hast. Merke:
Wenn man etwas nicht versteht, dann heisst es noch nicht, dass es falsch sein
muss.


Von der nicht einzusehen ist, dass sie irgendwie funktioniert und
konkrete Vorhersagen macht.


Mit jemanden, der elementare Grundlagen der Logik nicht verstanden hat?
Der nicht noch nicht einmal weiss, was Definitionen sind und wozu man sie
braucht? Und der herumpoebelt anstatt sich darueber belehren zu lassen?
Wie sollte das gehen? Da kann ich genauso gut mit einem Hund ueber Physik diskutieren.
Das laeuft auf das selbe heraus.

Georg

Reply With Quote
Reply

Tags
berechnung , der , lichtgeschwindigkeit , nach , qed


Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off
Trackbacks are On
Pingbacks are On
Refbacks are On

Forum Jump

Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
Schöpfung & Evolution (Toledot) Christian Forum Biologie 5 02-15-2006 04:27 PM
Keilschrifttafeln und Chronologie Hans-E. Korth Forum Physik 468 02-16-2005 10:02 PM
Vakuumlichtgeschwindigkeit ist variabel !? bernd.jaguste@tiscali.de Forum Physik 19 01-31-2004 01:48 PM
Begründung der QM nach Newton Dieter Grosch Forum Physik 183 01-30-2004 04:43 PM
Fragen zum Gravitationswellendetektor bernd.jaguste@tiscali.de Forum Physik 24 12-22-2003 09:39 AM


All times are GMT. The time now is 03:05 AM.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright 2005 - 2012 Molecular Station | All Rights Reserved
Page generated in 0.18531 seconds with 16 queries