Science Forums Biology Forum Molecular Biology Forum Physics Chemistry Forum

Science Forums Biology Forum Molecular Biology Forum Physics Chemistry Forum (http://www.molecularstation.com/forum/)
-   Forum die Molekularbiologie (http://www.molecularstation.com/forum/forum-die-molekularbiologie/)
-   -   Synergetische Tumor Basis-Therapie (http://www.molecularstation.com/forum/forum-die-molekularbiologie/69901-synergetische-tumor-basis-therapie.html)

drkeller 08-01-2009 10:02 AM

Synergetische Tumor Basis-Therapie
 
1 Medizin-historische Einleitung
Die geistigen Wurzeln der neuen Konzeption gehen weit zurück bis zu Dr. med. Wolfgang Wohlgemuth, früherer Mitarbeiter von Prof. Ferdinand Sauerbruch, Charité. Dr. med. Wolfgang Wohlgemuth postulierte die heute bewiesene Tumorangiogenese, induziert durch ‚embryonale Lockstoffe‘, wie er die heute als Angiogenine bekannten Botenstoffe nannte (persönliche Mitteilung). Die biochemische Grundlage der Tumorangiogenese wurde später von Folkman (USA) aufgeklärt [Folkman J. 2007]. Eine weitere Komponente des synergetischen Ansatzes ist die Immuntherapie. Der Kampf des Immunsystems ohne eine synchrone Angiogeneseinhibition und Lymphangiogeneseinhibition laßt sich vergleichen mit dem Kampf gegen die Hydra. Schlägt man einen Kopf ab, so wachsen zehn neue nach. Erst in Kombination mit einer durch anti-Angiogenese und anti-Lymphangiogenese Therapie erreichten Cancerostase kann das Immunsystem effektiv sein.
Die von Prof. Manfred von Ardenne, einem Physiker, entwickelte Ganzkörper-Hyperthermie führte zu einem tragischen Todesfall, woraufhin Prof. Manfred von Ardenne seine medizinischen Versuche einstellen mußte. Prinzipiell aber ist die lokale Hyperthermie, bei der nur die Tumorregion durch fokussierende Mikrowellenstrahlung erwärmt wird unbedenklich und für das Herz-Kreislaufsystem völlig unproblematisch. Die Thermosensitivität maligner Tumorzellen läßt sich so für einen modernen physikalischen Therapieansatz nutzen und in die synergetische Basis-Therapie integrieren.

2 Komponenten in Synergie
Die vorgelegte Konzeption postuliert eine sich ideal ergänzende gegenseitige Verstärkung der Einzelkomponenten
- Angiogenese- und Lymphangiogenese Inhibition
- Immunstimulation
- Lokale Hyperthermie
Die Cancerostase und Suppression der Metastasierung verbessert die therapeutischen Effekte der Immunstimulation. Die durch lokale Hyperthermie vorgeschädigten malignen Tumorzellen können wesentlich effektiver vom aktivierten Immunsystem bekämpft werden.
Die Medikation sollte aus einer Kombination von Angiogenese Inhibitor, Lymphangiognese Inhibitor und einem Immunostimulantium bestehen. Auf ‚untargetted cytostatica‘ sollte verzichtet werden um die drastischen Nebenwirkungen zu vermeiden. Außerdem schädigt das Cytostaticum (untargetted) das körpereigene Immunsystem und wäre damit im Widerspruch zur synergetischen Konzeption.
Die physikalische Komponente ist die lokale Hyperthermie in der high-tec Version fokussierender Mikrowellenstrahlung die präzise gesteuert wird durch Überlagerung der CT 3D Bilder mit 3D-Infrarot-Visualisierung. Der Tumorbereich kann exakt mit Ansteuern der Position und Intensität einzelner Mikrowellenradiatoren zur gewünschten Temperatur erwärmt werden ohne den Körper durch Überhitzung zu belasten.

3 Therapiephasen
Bei den drei zu erwartenden Therapiephasen handelt es sich um
Phase I: Reduzierte Tumorwachstumsphase
Phase II: Stagnations-, Cancerostase-Phase
Phase III: Tumornekrotische Phase
Es ist zu bedenken, daß in der vorgeschlagenen Basis-Therapie die drug-targets sich außerhalb der Tumorzelle befinden. Deshalb ist die Basis-Therapie auch für verschiedenste Krebsarten anwendbar. Allerdings beruht die Basis-Therapie, was den pharmakologischen Teil angeht auf einer indirekten anti-Tumor Wirkung. Deshalb ist zu erwarten, daß es einen erheblichen Zeitfaktors bedarf bis die Phase II, die Stagnationsphase erreicht wird. Sollte der Übergang in die nekrotische Phase ausbleiben, so stellt auch dies bereits einen ersten therapeutischen Erfolg dar. Eine folgende Anwendung einer Spezial-Therapie mit drug-targets die sich an der Oberfläche der Tumorzelle (‚targetted cytostatica‘) oder in der Tumorzelle befinden, könnte dann zur Tumornekrose führen.

4 Schlußbemerkungen
Die Einzelkomponenten sind bereits klinisch getestet. Deshalb wäre ein klinischer Test des Synergie-Effektes unproblematisch. Möglicherweise ist die zuweilen beobachtete spontane Remission auf körpereigene Angiogenin Antagonisten und einer Auto-Immunstimulation zurückzuführen. Die von mir als Naturwissenschaftler, Biokristallograph spezialisiert in Molekulare Medizin, vorgelegte synergetische Tumor Basis-Therapie Konzeption möge als Diskussionsbeitrag verstanden werden um der Krebstherapie neue Impulse zu geben.

Literatur
Folkman J. Nat Rev Drug Discov. 2007, 6:273-86

kelly7898 03-24-2010 03:53 PM

Re: Synergetische Tumor Basis-Therapie
 
Thank you for the post.

salvi 08-03-2012 06:52 AM

Re: Synergetische Tumor Basis-Therapie
 
good..


All times are GMT. The time now is 04:30 AM.

Powered by vBulletin® Version 3.8.4
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright 2005 - 2012 Molecular Station | All Rights Reserved

Page generated in 0.09374 seconds with 11 queries